In den letzten Tagen wurde sehr viel darüber spekuliert, welche Komponenten des iMac nun getauscht werden können und welche nicht. Aufgrund dessen, dass der neue iMac 27-Zoll noch nicht auf dem Markt ist, bleiben hier einige Fragen offen. Wir haben uns nun bei den verschiedensten Händlern und auch Apple erkundigt, was man mit dem neuen iMac alles machen kann und wie es danach mit der Garantie noch aussieht.

21,5-Zoll:
Hier können wir vorweg sagen, dass man gar nichts tauschen kann! Weder Festplatte noch RAM sind über eine Klappe oder eine Öffnung zu erreichen. Apple hat sich bei diesem Modell entschlossen alles sehr kompakt zu verarbeiten. Wer nun denkt, dass man das Display „einfach lösen kann“, wie beim alten iMac, der irrt. Apple hat die Magneten entfernt und hat das Display mit dem Gehäuse verklebt (wie bereits gestern erwähnt). Sollte man daher an die Innereien des iMac herankommen wollen, muss man den kompletten Mac zerlegen, was einen Garantieverlust zur Folge hat.

27-Zoll:
Bei diesem Modell haben wir zumindest bei den RAM-Bänken einen sehr gute Nachricht. Apple hat hier mitgedacht und eine Klappe an der Rückseite angebracht, die Zugriff zu 4 RAM-Bänken gewährt und dadurch den Tausch ermöglicht. Maximal 32 GB kann der neue iMac 2012 27-Zoll verarbeiten. Bei der Festplatte wird sich ziemlich sicher das gleiche Bild wie beim kleineren Modell. Hier wird man die komplette Glasfront des iMac entfernen müssen, um daran zu kommen.

Fazit:
Ein bisschen was kann man sich bei der Konfiguration des großen iMac sparen (die RAM). Leider kann man in Punkt Festplatte nicht sparen und muss hier auf die Lösung von Apple zurückgreifen. Wer aber schon immer 32 GB RAM haben wollte, kann im Endeffekt 600 Euro bei Apple sparen und diese in gute RAM-Bänke stecken.

TEILEN

Ein Kommentar