70517714eff1347e7160d20035691df0e665fb5a_xlarge

Als Apple das Macbook vorgestellt hat, wurde das neue Gerät wirklich sehr gut beworben und man kann sagen, dass es Apple als das mobile Arbeitsgerät der Neuzeit hingestellt hat. Wir haben uns nun so kurz vor dem Verkaufsstart mit dem Produkt einmal auseinandergesetzt und sind der Meinung, dass Apple hier eine sehr wichtige Sache vergessen hat, den Sim-Karten-Slot. Genau diese Produkt wäre wie geschaffen für solch eine Technologie und man könnte das Macbook auch ohne WLAN-Verbindung problemlos nutzen. Mit dieser Technologie wäre das Macbook deutlich interessanter für viele Menschen die sehr oft im Auto oder Zug unterwegs sind und nicht über ständige WLAN-Verbindung verfügen.

Warum hat Apple darauf verzichtet?
Genau diese Frage haben wir uns auch gestellt und sind schnell zum Schluss gekommen, dass die sehr kompakte Bauweise solch Feature einfach nicht zugelassen hätte. Weiters würde man damit in einen Bereich eindringen der vom iPad abgedeckt wird und da hat man sicherlich Angst, dass viele Nutzer dann nicht mehr zum iPad sondern zum Macbook greifen würden. Das Anschließen eines Datensticks ist nun auch deutlich erschwert worden da man nur noch einen Anschluss zur Verfügung hat und man wieder einen Adapter benötigt da es keine USB3 DAtensticks gibt. Hier hat sich Apple in unseren Augen wirklich ins eigene Knie geschossen und hat aus einem wirklich sehr mobilen Devices einen nicht so mobiles Notebook geschaffen.

Was würdet ihr davon halten?

TEILEN

14 comments

  • Hotspot vom iPhone und Sache ist erledigt - Man braucht dann nicht 2 SIMs ( 1 x iPhone, 1 x MacBook ) - finde ich OK so - und ich verwende es auch so - 4G am iPhone und dann über Hotspot das MacBook versorgen - Punkt!
  • Generelles Problem bei Apple - man arbeitet an den Bedürfnissen der Anwender vorbei (Samsung auch ...). Ich besitze einige Geräte von Apple (2 iPhones 4GS, 2iPads, AppleTV, Macbook Pro), werde aber wohl in Zukunft darauf verzichten, da derzeit nur noch das Betriebssystem einen nennenswerten Vorteil bietet - das ist mir zu wenig. Mein Macbook Pro war nicht billig, ich konnte es aber selbst noch an meine Bedürfnisse anpassen (2xUSB, SD-Leser vorhanden), Platte raus, SSD rein, statt der DVD eine kleine Platte mit 1TB rein ... mit den jetzigen Modellen geht nichts mehr - man wird in immer kürzeren Intervallen zu einem Neukauf genötigt - da mache ich nicht mit.
  • Ich weiß nicht, wie man sich da verarscht vor kommt. Das ist ein komplett neues Produkt. Die anderen MacBooks werden doch immer noch verkauft. Und man weiß was das Gerät alles kann und was es nicht kann. Dann kauft man es sich oder man kauft ein anderes oder gar keins. Warum Apple Angst haben sollte, dass anstatt ein iPad ein MacBook gekauft wird, verstehe ich nicht. Das Geld kommt doch in die gleiche Kasse. Und das MacBook kostet mindestens über das doppelte als das iPad. Also kein Nachteil für Apple. BTW. Das Ding verkauft sich anscheinend wie geschnitten Brot. Apple wird regelrecht überrannt.
  • Wer redet ihr von einem SD-Karten Slot? Ich lese hier nur SIM-Karten Slot. Wenn du schon kritisierst solltest du genauer lesen, damit es alles auch zumindest ein bisschen Sinn ergibt. Haters gonna hate ;D
  • Also mal ernst: einen so Karten Slot kriegt man auch bei dieser Flachheit hin. Aber Apple WOLLTE nicht. Viele Kameras haben heutzutage tatsächlich wlan. Euer Argument mit dem iPad verstehe ich übrigens nicht. Mit einem sdkarten Slot würde man in Bereiche dringen die das iPad abdeckt? Gerade mit sdkarten kann das iPad absolut UNBRAUCHBAR umgehen. Und was hat der sdkartenslot mit Zugfahrt und 'kein wlan' zu tun? Nichts. Und: dér datenstick des Mac Books ist das iPhone (Hotspot). Sorry,Mäher eure Argumente und Analysen sind manchmal so extrem amateurhaft...
  • Ich bin so enttäuscht von Apple! Dieses Ding hat doch tatsächlich zwei Schnittstellen! Wann kommt endlich der Mac ohne Schrauben, ohne Schnittstellen, mit 0,01 mm Tasten und einem Ultra retsina Display?