Cinema Display Apple Mac News Österreich Jahresrückblick

Die Vorstellung des neuen Mac Pro steht kurz bevor und somit wird auch eine neue Ära eingeläutet, die es ermöglicht ein 4K-Display an einen Mac anzuschließen. Natürlich wird nun heftig diskutiert, ob Apple genau diese Technologie auch für eigene Zwecke verwendet und ein optionales 4K Cinema-Display auf den Markt bringt. Die Preise der Displays sind in den letzten Monaten deutlich gesunken und man kann grundlegend davon ausgehen, dass Apple zwar ein teures, aber immerhin noch leistbares Display auf den Markt bringt.

3000 Euro wäre der Richtpreis!
Liegt ein normales Cinema-Display bei ca. 1000 Euro Kaufpreis, könnte ein 4K-Display mit ca. 3000 Euro zu Buche schlagen. Nimmt man den angeblichen Preis des Mac Pro noch dazu, kostet diese Version ca. 6000-8000 Euro. Für Normalsterbliche ist dies natürlich ein Preis, der nicht bezahlt werden kann. Apple richtet sich hier aber eher an die gut verdienende „Pro-Schicht“ oder Unternehmen, die vielleicht bereit sind für einen Mac mit 4K-Display dieses Geld in die Hand zu nehmen.

Wer würde sich so etwas kaufen?

TEILEN

21 comments

  • 4000€ für einen 4k display ist eh nicht viel. Ich arbeite mit Displays die weit über 10000€ kosten. Kommt immer drauf an was er kann. Und ausserdem braucht man im privaten Bereich keinen 4k display!
  • Ein Freund von mir hat sich einen 39" 4k Display von Skyworth der kostet rund 700€. Hat zwar Android als Betriebssystem und am Anfang war zwar alles Chinesisch aber das bild is einfach so bombastisch da hat das nicht gestört. Dazu hat er sich einen LG UltraHD Blu-rayplayer gekauft.
  • Nö, wäre nix für mich. Ich mache zu wenig am Rechner. Lieber ein Fernseher mit 4K. Wenn der iMac in ca 1-3 Jahren mit 4K kommt, das wäre interessant. Den würde ich mir holen, wenn meiner ausgetauscht werden muss.
  • Eine allgemeine Frage, wozu ist denn der Macpro eigtl gut? Also ich mein was macht ihn im Vergleich zu "normalen" Pc's (zwischen 2000-4000€ ) einzigartig? Der Macpro ist nur für Programme wie Cs etc. etc. also Bildbearbeitung und dergleichen Programme gut oder? Betriebssytem mal weggelassen.
    • Gar nichts. Der Mac Pro bietet keinen nennenswerten Vorteil gegenüber PCs mit Windows, die (geschätzt) bei zwei Dritteln des Preises doppelte Leistung bringen. Villeicht sogar Dreifache. Softwaremäßig auch nicht. So haben einige viele unternehmen in den ersten Jahren auf Adobe und Windows umgestellt weil Apple weder einen Pro Desktop noch ein zeitgemäßes Final Cut vorstellte. Selbst wenn man dem Mac eine höhere Stabilität und vergleichsweise höhere leistung unterstellt, machen windows PCs das mit der sehr viel besseren Hardware wett. Und der höheren Kompatibilität.
      • .. na das würde ich dir so nicht unterschreiben! Hab x-Jahre im Windows-Lager verbracht und musste alle 2 Jahre das Innenleben meines PC upgraden - und das waren immer High-End-Geräte. Mein Mac rennt noch immer sauber, ist nicht langsamer geworden (wies jedes Windows wird - wenn man die Paches im Zuge der Updates reinbekommen)!! Und dass ist - im Vergleich, dann auf die Jahre gesehen - günstiger. Auch wenn die Anfangsinvestition teurer ist. ps: Hab in der Arbeit noch immer Windows - selbe leier wie immer; und zu hause Mac mit PS und Co.
      • "die (geschätzt) bei zwei Dritteln des Preises doppelte Leistung bringen. Villeicht sogar Dreifache." So ein Schwachsinn! Klar ist der Mac Pro etwas überteuert, aber auch extrem leistungsfähig, dh man bekommt sehr wohl was gutes für sein Geld. Wer sichs nicht leisten kann, sollte nicht mitreden und beim 0815-PC bleiben...
      • Sehe ich auch so. Diese Aussagen sind fachlich absolut nicht fundiert und kommen von Neidern. Das ist in der PC Welt eigenartig. Ich habe dagegen noch weniger oft gehört, dass sich jemand aufregt, weil ein Mercedes mehr kostet als ein Auto aus Taiwan.
  • Gibt es denn überhaupt schon Anpassungen von Software für 4k Displays (Photoshop, Aftereffects, Final Cut)? Das Angebot von Content ist ja auch noch nicht so groß. Wenn ich überlege wie lange es gedauert hat, dass alles in Full HD angeboten wird, werden wir wohl auch noch ein paar Jahre warten, bis die Industrie auf 4k setzt.
    • sowas ist momentan auch eher für leute interessant, die contet in 4k erstellen wollen, nicht zum konsumieren. aber ich behaupte mal das ziemlich viele filme bereits in 4k verfügbar wären, nur der verkauf würde derzeit nicht viel bringen, also lieber 1080p verkaufen und in ein paar jahren die leute nochmals für 4k zur kasse bitten
  • Niemals! So einen Schwachsinn, für so ein Gerät würde ich niemals so viel Geld hinblättern...Wie in eurem Artikel beschrieben kriege ich so ein Display für ungefähr +- 1000 € und nur wegen dem Apfel das dreifache zu zahlen ist nicht lohnenswert. Das einzige was den Kauf von den Apple-Geräten antreibt ist ihr Betriebssystem und die Harmonie des Geräts mit der Software, doch sobald etwas mit dem Betriebssystem falsch läuft -so wie bei Microsoft- wird Apple auf langer Sicht in finanziellen Schwierigkeiten geraten. Das Gleiche zählt auch für iOS.