Laut Macrumors soll es in der nächsten Zeit auch ein ultradünnes Macbook Pro in die Produktreihe von Apple schaffen. Demnach sind die Entwicklungsarbeiten fast abgeschlossen und das Modell soll es in 15“ und 17“ geben. Wahrscheinlich wird wie beim Macbook Air auf ein Laufwerk verzichtet um das Gerät noch schlanker zu machen.

Auch sehr wahrscheinlich ist das Verbauen von Flash Speicher – dies ermöglicht auch eine dünnere Bauweise des Macbook Pro. Was Apple damit genau bezwecken will ist bis dato noch nicht klar. Ob solch ein Notebook wirklich Fans finden wird ist auch fraglich da die meisten Macbook Pro doch als „Power Maschinen“ angesehen werden. Ob eine genügende Leistung in einer dünneren Bauweise möglich ist – weis im Moment nur Apple.

Laut Macrumors soll das Macbook Pro in der dünneren Ausführung zum Weihnachtsgeschäft erscheinen und damit die Notebookverkäufe im stärksten Quartal noch weiter nach oben treiben. Wir dürfen also gespannt sein was Apple in der Trickkiste hat.

TEILEN

Ein Kommentar

  • Das halte ich jetzt wirklich für überflüßig! Das MacBook ist schon weg, was mich schon sehr enttäuscht! Jetzt soll die bessere Alternative auch diesem schlankheitswahn hinhalten, noch dazu ohne Laufwerk. Das Air würde ich mir niemals zulegen, dann wohl auch nicht dieses Air MacBook Pro, was soll ich dann kaufen? Mein kleines MacBook 7.1 hab ich aufgepeppelt mit 8 GB Ram und 650 GB HD, jetzt kann ich nur hoffen das es noch lange, lange, lange hält. MfG