Und schon wieder tritt der Fakt ein, dass das aktuelle Thunderbolt-Display von Apple nicht mehr lieferbar ist. Dies berichten zumindest viele Retail-Seller die auf den Warenbestand von Apple angewiesen sind. Vereinzelt kommen noch Bestellungen an, jedoch lange nicht in diesem Ausmaß wie bestellt. Nun geht man davon aus, dass Apple die Thunbolt-Linie überarbeiten wird und zwar mit der Veröffentlichung des neuen Mac Pro. Leere Lagerbestände deuten meist auf eine Produkterneuerung hin.

Kommt das Retina-Display?
Das ist nun die große Frage die noch keiner beantworten kann. Rein aus Hardwaresicht wäre es sowohl mit dem neuen Mac Pro als auch mit der bestehenden Display-Technologie möglich solch ein Display auf den Markt zu bringen. Der neue Mac Pro wäre in der Lage die Millionen Pixel auf dem großen Retina-Display zu berechnen. Ob Apple zuerst einem externen Display solch ein Update spendiert oder zuerst dem iMac ist unklar.

TEILEN

5 comments

  • Liebe Redaktion, Eure Frage "Ob Apple nun zuerst dieses dem Display oder dem iMac spendiert" kann ja nur rhetorisch und nicht ernst gemeint sein, oder? Warum sollte Apple einen Mac Pro vorstellen der Thunderbolt 2 und eine 4K Unterstützung hat OHNE dann den dazu passenden Bildschirm zu liefern UND dann aber einen iMac mit Retina anstatt dessen??? Das klingt aus Verkaufs- und Technischer Sicht unglaubwürdig. Also zu erst das neue 4k Thunderbolt-Dispay II und erst nächstes Jahr einen iMac Retina. :)
  • Aus meiner sicht ist ein retina display beim imac bzw thunderbolt display das sinnfreieste, was apple anstellen könnte! Man sitzt von einem 27" bildschirm mindestens 1 meter entfernt, da macht's keinen unterschied ob sich die auflösung jetzt noch vervielfacht! Bei einer normalen "working distance" soll das menschliche auge die pixel nicht mehr erkennen - dafür gibt es retina displays! Wäre also meiner meinung nach wie gesagt völliger quatsch an dieser stelle.