Tesla-Motors-logo-3

 

In den letzten Tagen macht ein YouTube-Video die Runde, welches für die Firma Tesla sicherlich nicht gerade angenehm sein dürfte. Das Video (unten zu sehen) zeigt den Autopiloten von Tesla, der mittels Software-Update eingespielt worden ist. Offensichtlich ist diese Software noch nicht ausgereift und auch nicht für den Straßengebrauch gedacht. Im Video selbst sieht man wie der Autopilot in den Gegenverkehr gefahren wäre – hätte der Fahrer nicht direkt eingegriffen.

Tesla äußert sich noch nicht
Seitens Tesla gibt noch keine genauen Angaben über diesen Vorfall. Es wird aber vermutet, dass ein Schatten auf der Straße zum Fehler geführt hat und dadurch der Schwenk in den Gegenverkehr entstanden ist. Wahrscheinlich wird Tesla dieses Problem schnell beheben können, aber dennoch zeigt es wieder einmal, dass man der Technik nicht blind vertrauen kann.

Interessante Informationen für Apple
Nachdem vermutet wird, dass Apple ebenfalls an einem Elektro-Auto arbeitet, sind solche Videos für die Mitarbeiter des Projekt „Titan“ wahrscheinlich sehr interessant, da zu sehen ist, mit welchen Problemen die Konkurrenz kämpft. Klar scheint zu sein, dass wir vom selbstfahrenden Auto noch ein Stück entfernt sind und noch viel Entwicklungsarbeit in einen verlässlichen Autopiloten gesteckt werden muss.

 

TEILEN

10 comments

  • sobald es den ersten unbeteiligten toten gibt, können wir nochmal über sinn und Unsinn dieses features reden. es ist naiv zu glauben software könne dies beherrsche, denn Fehler stecken leider oftmals im detail. damit das ganze halbwegs wasserdicht ist, müsste man das strassennetz so ausbauen, dass die autos 100%ige referenzpunkte haben und nicht mit Fahrbahn Markierungen auskommen müssen.
    • Nein die software wollte keinen Spurwechsel vollziehen! Der Fahrer operiert ganz eindeutig außerhalb der Grenzen des Systems .. Man sollte nicht vergessen, dass das noch immer eine Public Beta ist und Tesla wegen der rechtlichen Lage vorschreibt die Hände am Steuer zu belassen. Ich besitze selbst einen Tesla und der Autopilot hat seine Grenzen, die eindeutig in Österreich schneller erreicht sind als in den USA.. So realitätsfern wie der in dem Video würd ich den nie nutzen.
  • Die Hände sollten am Lenrad bleiben. Videos wie das hier oder ein anderes wo jemand gar auf den Rücksictz klettert, während der Fahrt helfen der neuen Techniik nicht, im Gegenteil. In dem verlinkten Video sieht man bewußt nicht was am rechten Fahrbahnrand passiert. Man weiß auch nicht ob das System nach dem Ausweichmanöver korrigiert hätte. Die neuen Systeme muss man wie ein kleines Kind sehen, man muss beobachten was es macht in welcher Situation und ggf eingreifen. Erst wenn die Systeme eine gewisse Reife haben kann man mehr "loslassen". Ich finde es toll was Tesla hier tut. Das Kamerasystem von Mobileye ist so z.B. auch bei Audi verbaut. Ralf
  • Ich besitze einen Tesla und der Autopilot hat seine Schwächen .. nur um das klar zu stellen: Tesla gibt selbst an, der Autopilot ist in einer Publich-Beta und man sollte die Hände immer am Lenkrad lassen (rechtliche gründe). Die Zulassung in der EU hängt so viel ich weiß momentan bei GB, wo das Feature gegen die Autonomie Regeln verstößt (Autonomie maximal 8 Sekunden - und die Software von Tesla erinnert/ermahnt dich nur alle 2 Minuten daran, die Hände am Lenkrad zu belassen)
  • Ich hoffe der Scheiss bekommt keine Straßenzulassung bei uns! Solange software im Spiel ist darf die Sicherheit nicht aus den Händen des Fahrers gegeben werden! Unglaublich. Es soll nur auf dem Highway genutzt werden? Das ist ja mal amüsant... Damit dann bei 120km/h noch mehr passieren kann?
    • Das ist kein Scheiss - der Fahrer ist das Problem. Die Autopilot-Funktion ist nicht für solche Strassen vorgesehen, darauf wird ausdrücklich hingewiesen. DER MENSCH IST DAS PROBLEM, NICHT DIE TECHNIK. Es werden wenige Jahre vergehen, dann wird sich zeigen, dass autonom fahrende Fahrzeuge sicherer sind, als von Menschen gelenkte PKW. Abgesehen davon verführt oberflächlicher Journalismus wie dieser zu schnellen und falschen Schlussfolgerungen - scheint so gewollt zu sein…
  • Tesla hat extra angegeben, dass der Autopilot nur für den Highway gedacht ist und nur dort genutzt werden soll.. aber es gibt natürlich Leute die meinen, sie müssen den Hinweis ignorieren und andere gefährden und dann noch die Schuld auf Tesla schieben...