größten Flops des Jahres 2011 - Technik, Windows, Nokia

Das Jahr neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu und wir sind auf der Suche nach den furchtbarsten Technikflops des Jahres 2011. Im ersten Teil widmen wir uns den Smartphones und den Tablets. Hier hat es in diesem Jahr ein paar große Enttäuschungen gegeben. Fangen wir gleich an…

1. Nokia

Leider konnte Nokia den Trend der Smartphones nicht schnell genug aufgreifen und hat erst sehr spät Touch-Smartphones auf den Markt gebracht. Die Qualität der Smartphones waren nicht besonders gut und die Software, sowie die Zusatzprogramme, waren nicht ausgereift und wirklich schlecht zu bedienen. Nokia viel dadurch in ein großes finanzielles Loch und konnte sich erst in den letzten Monaten wieder halbwegs „aufraffen“.

2. Windows Phones

Windows wollte mit seinen Smartphones das iPhone und die Android Smartphones verdrängen. Leider ist ihnen diese nicht gelungen und konnten die Masse nicht für ihre Produkte begeistern. Die meisten Windowsphones waren regelrechte Landehüter und mussten oft „unterwert“ verkauft werden. Ob es einen neuen Anlauf von Windows geben wird ist leider noch nicht klar.

3. RIM mit dem Playbook

RIM hat sicherlich große Hoffnungen in den Tabletmarkt gesteckt und daher auch ordentlich investiert. Leider gingen diese Investitionen nach hinten los und man blieb und bleibt immer noch auf dem Playbook sitzen. Daher entsteht für RIM ein großes Loch in der Haushaltskasse – welches gedeckt werden muss. Weiters hatte RIM mit seinen Mail und Messageservices in den letzten Monaten auch massive Probleme. Dies hat auch sehr viele Kunden verärgert.

Habt ihr noch Technikflops des Jahres 2011? Dann schreibt uns einfach ein Kommentar wir nehmen diese gerne auf!

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel