Apple SSD Festplatten werden deutlich günstiger Mac News

Viele Apple-User sind nicht gerade erfreut über die hohen Preise der verbauten SSD-Platten. Speziell bei den MacBook Air-Modellen sind die Preissteigerungen doch schon sehr hoch. Diese Steigerungen hängen meist an den teuer verbauten SSD-Platten, die das MacBook Air mit Speicherplatz versorgen. Nun steht aber ein deutlicher Preisverfall bei SSD-Platten ins Haus. Dies könnte bedeuten, dass Apple sowohl die MacBook Air als auch die Macbook Pro-Reihe mit SSD-Platten der günstigen Variante ausstatten könnte.

Vier große Hersteller haben nun laut Digitimes beschlossen die Preise für die Flash-Speicher zu senken und damit den Markt wieder zu beleben und um die Konkurrenz weiter unter Druck zu setzen. Bist jetzt gab es einen Gigabyte Flash-Speicher für einen Euro. Nun wird ein Ziel von 50 Cent pro Gigabyte anvisiert. Dies würde dann bedeuten, dass eine 128 GB Flash-Platte nur noch 64 Euro kosten würde. Dies ist ein Preis, den sich jeder leisten kann da die herkömmlichen Festplatten ungefähr auf dem gleichen Preisniveau liegen.

Wir werden sehen ob die Preise der neuen Macbook Pro-Modelle fallen wird und ob Apple diesen Preisnachlass auch an den Kunden weitergeben wird. Vor allem bei den MacBook Air-Modellen könnte Apple die Preise weiter senken und damit neue Kunden ansprechen, oder den Preis belassen und größere Festplatten einbauen.

Steigt ihr langsam aber sicher auf Flash-Platten um oder bleibt ihr bei der normalen Festplatte?

TEILEN

Ein Kommentar

  • Das wäre DER Durchbruch schlechthin! Die Preise purzeln runter, die Geräte werden günstiger, mehr Konsumenten können es sich leisten, Konkurenz kommt ins Schwitzen, gehen auch mit den Preisen runter, Kunde freut sich noch mehr... Aber mal eine Frage an Alle: Wie lange glaubt ihr haltet der Trend mit den SSD`s an? Ist die ganze Sache zukunftssicher?