BlackBerry RIM in der Krise - neues Konzept

Nachdem die Geschäftszahlen von RIM in den letzten Jahren immer weiter nach unten gesackt sind, gibt es nur noch wenig Hoffnung für den einst größten Smartphonehersteller der Welt. RIM hat den iPhone und Touch-Trend komplett verschlafen und immer auf die Businessschiene gedrängt. Jedoch erobern nun iPhone und Android-Smartphones genau dieses Geschäftsfeld. Daher wird nun spekuliert, ob es RIM überhaupt noch lange geben wird. Ein Verkauf des Unternehmens an einen großen Hersteller wie Samsung oder auch HTC wäre durchaus denkbar.

Aktie fällt ins Bodenlose!
Nachdem die Aktionäre und auch die Käufer in RIM keine Zukunft mehr sehen, hat die Aktie in dem letzten Jahr fast 90 % nachgegeben. Einst wurde die Aktie noch auf über 100 US-Dollar gehandelt. Nun kann man sich zufrieden schätzen, wenn man gute 13 US-Dollar für die Aktie erhält. Weiters sind die Verkaufszahlen in den letzen Quartalen immer weiter gesunken – beispielsweise konnte RIM im Q3 des letzen Jahres noch 21% mehr Smartphones absetzen als es im jahresstärksten Q4 der Fall war.

Wechsel an der Spitze…
Natürlich muss man nun Konsequenzen ziehen und die Führungsspitze wird ausgetauscht. Damit verspricht man sich einen Schritt nach Vorne zu machen und neue Ideen und Impulse zu bekommen. Weiters wird nach neuen Geschäftsfeldern und Kunden gesucht. Ob diese Strategie wirklich aufgehen wird, ist abzuwarten. Wir vermuten aber sehr stark, dass sich RIM nicht mehr lange über Wasser halten kann.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel