Es ist endlich soweit! Nach über 500 Tagen ohne Update hat Apple dem iMac nun endlich ein Update spendiert, das sich sehen lassen kann. Apple hat einen so dünnen iMac vorgestellt, wie man ihn sich nicht vorstellen hätte können. Frontal sieht der neue iMac genau gleich aus wie der ältere iMac. Durch eine sehr gewölbte Rückseite ist der Rand des neue iMacs nur 5 Millimeter dünn. Durch eine komplett neues Display, welches noch dünner gefertigt worden ist, lässt sich solch ein Produkt überhaupt herstellen.

Kein DVD-Laufwerk!
Diesmal müssen wir sagen, dass wir Recht hatten! Apple hat das optische Laufwerk des iMac entfernt, um solch ein dünnes Gerät zu entwickeln. Damit ist es nun klar in welche Richtung Apple gehen wird. Der Mac App Store wird dadurch immer wichtiger für jeden Mac-User und Apple „zwingt“ sogar die Desktop-User auf diesen Dienst umzusteigen.

Hardware…
Das Display hat sich nicht großartig verändert, die Lautsprecher haben sich deutlich verbessert und es wurde ein HD-Facetime Kamera verbaut. Der SD-Karten-Slot wurde auf die Rückseite in die gewohnte „Anschlussreihe“ verbannt, ansonsten sind sowohl USB 3.0 als auch ein Thunderbold-Anschluss vorhanden. Mitgeliefert wird zudem 8 GB RAM und mindestens ein 1 TB Festplatte (Fusion-Drive). Zudem wird mindestens ein i5-Prozessor verbaut.

Fusion-Drive…
Auch hier hat die Gerüchteküche Recht behalten und Apple verbaut sowohl ein SSD als auch ein HDD-Festplatte. So wird die komplette Software auf dem „Flash-Part“ der Festplatte installiert. Alle anderen Dokumente und Dateien werden auf der normalen HDD abgelegt. Sollte eine File öfters gebraucht werden, wird diese auf die SSD-Partition verschoben, bis diese gefüllt ist. Dadurch lässt sich der Speed des kompletten Systems deutlich steigern.

Fazit:
Apple hat mit dem neuen iMac sicherlich den Nerv der Zeit getroffen. Auch preislich lässt er keine Wünsche übrig: Der kleine iMac kostet 1299 US-Dollar und der große Bruder startet bei 1799 US-Dollar. Die Auslieferung wird im November gestartet. Ob das fehlende DVD-Laufwerk viele Kunden „vergraulen wird“, wird man abwarten müssen.

Was haltet ihr vom iMac 2012?

TEILEN

24 comments

  • Ich finde damit verliert der iMac seine Berechtigung als all in one Computer, da man zB. keine mit iMovie erstellten Filme mehr brennen kann oder Musik , für den Preis hätte Apple wenigstens ein Laufwerk extern bei legen können.
  • Ich hab ein27er, der ist noch voll auf der Höhe für meine Zwecke, aber wenns nötig wird zu wechsek^ln, bin ich froh zu wissen das der Nachfolger so toll ist. da ich sehr abgelegen wohne ist es halt mit der Netzverbindung nicht so toll, bei uns wird es sehr lange dauern bis Glassfaser kommt.
    • Kein DVD Laufwerk ist ganz schön eingebildet!! Schade, weil ich eigentlich auf Mac umsteigen wollte. Aber nur von iTunes will ich um Gotteswillen nicht abhängig sein, und -wie schon bemerkt - extra Laufwerk = extra Kabel = extra Geld = usw.... Wie sollte ich jetzt meine CD Sammlung in das Ding bekommen???
  • Hab selber einen 27" Mac Zuhause stehen und ich liebe dieses Teil, und wenn ich das neue Design sehe geht mir das Herz auf egal ob mit oder ohne DVD Laufwerk einfach nur schön! Bin neugierig wie die Österreichischen Preise liegen!!
  • Für mich ohne Laufwerk ein absolutes No-Go. Sollte beim Macbook das auch jemals wegfallen werde ich nicht updaten. Viele Begrüßen das Internet - ist ja traurig?! Was tun wenn man keines in der Nähe hat? Oder eine langsame Leitung? Alleine wenn ich denke, was sollte ich tun wenn ich gerne Bootcamp installiere? Ohne Internet kann ich mir das abschmieren. Beim iMac gehts gerade noch, da dieser sowieso im Haus steht, doch beim Macbook? Die Entschuldigung ein externes Laufwerk zu kaufen gilt bei mir nicht: A) es kostet wieder extra B) ich brauche wieder extra Platz/Kabel/USB-Anschluss verbraucht *kopfschüttel* Ich bin gegen diesen absoluten Internetzwang!
    • "Internetzwang" ist im Sinne der ganzen Flashspeicher (Karten, USB- Sticks, ext. HDDs) m. E. nicht gegeben. Es gibt mittlerweile riesige USB-Sticks für 10-20 Euro. All diese Speicher sind auch Boot-fähig! Ich finde wer sich einen iMac leisten kann/will, sollte dann auch das nötige Kleingeld für einen Stick haben, wenn er keine schnelle Leitung zur Hand hat. Und zu Hause haben heutzutage nunmal die meisten Menschen eine sehr schnelle Leitung, das ist Fakt. Wenn man immer auf alle Rücksicht nehmen würde, hielte das m.E. den Fortschritt auf!
  • Der iMac hat mich ebenfalls vom Hocker gehauen! Total GEIL das Gerät. Direkt gut, dass mein vier Jahre alter Windows-Kübel schon am Eingehen ist! :D Das optische LW werde ich keineswegs vermissen, tue ich auf meinem MacBook Pro Retina auch nicht. Und die paar mal in denen ich das opt. LW in meinem alten PC die letzten vier Jahre benutzt habe, kann ich an der Hand abzählen. In Zeiten von Streaming und Download Diensten ist ein opt. LW einfach obsolet, dass hat Apple m.E. richtig erkannt! Und falls doch jemand eins braucht, gibts ja eine externe Lösung! ;-) Ich mit meiner 100 MBit Leitung kann auf jeden Fall getrost darauf verzichten! :D Die restlichen Produkte der Keynote sind m.M.n. ebenfalls sehr solide, auch wenn es keines davon in meinen Haushalt schaffen wird. Das iPad Mini habe ich von vorn herein nicht kaufen wollen, ein Mac Mini ist durch den iMac auch absolut sinnfrei für mich und das iPad Update ... naja, da warte ich lieber aufs Nächste (hoffentlich im Frühjahr 2013, auch wenn ichs nicht glaube! :D)!
  • kann mich nur anschließen, finde der iMac ist wahrscheinlich DAS PRODUKT 2012 schlecht hin, freu mich schon wenn er bei mir auf dem schreibtisch steht ^^ und ja, dvd's gehören der steinzeit an.. mein superdrive ist schon vor einiger zeit aus dem mac geflogen und ich werde mir auch zum neuen kein separates dazu bestellen.. ich sage da nur, hoch lebe das internet und special thanks an meine 30mbit leitung die sowas möglich macht, sonst würde ich wahrscheinlich noch per dvd meine software installieren.. obwohl.. näää ich würde einfach länger auf den download warten ^^ übrigens, ein late 2009 27" i5 sucht ein neues zuhause xD
  • Da man sicher zur Not ein externes Laufwerk/Brenner anhängen kann, ist die Entscheidung sicher gerechtfertig. Endlich hat Apple auch USB 3 serienmässig dabei, hier hat man ja einiges verschlafen. Firmentechnisch ein Albtraumcomputer, designtechnisch einfach nur gewaltig ...