Nun ist es doch zu einer weiteren Investition in den angeschlagenen Display- und TV-Hersteller Sharp gekommen. Die Chipfirma Qualcomm hat sich entschlossen 120 Millionen US-Dollar in das Unternehmen zu investieren und wurde damit zum drittgrößten Teilhaber von Sharp. Mit dieser Investition dürfte nun auch der Betrieb von Sharp gesichert sein. Welche strategischen Hintergründe bei Qualcomm vorliegen, ist nicht bekannt. Man geht aber davon aus, dass eine enge Zusammenarbeit im Bereich der Display-Produktion nicht ausgeschlossen ist.

Hat Apple die Finger im Spiel?
Es dürfte jedem bekannt sein, dass Apple und Qualcomm eine sehr gute Verbindung haben. Die Behauptung, dass Apple über Qualcomm bei Sharp eingestiegen ist, ist jedoch aus der Luft gegriffen und kann nicht bestätigt werden. Ob Qualcomm das Know-How der Display-Produktion an Apple weitergibt, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Wir freuen uns aber, dass Sharp eine zweite Chance bekommen hat, um das Unternehmen wieder aufzurichten.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel