macbook-patent-touch-2014-1

Apple entwickelt anscheinend immer neue Bedienungselemente für das iPhone, das iPad und natürlich auch für die kommenden Notebook-Generationen. So ist heute wieder ein sehr interessantes Patent aufgetaucht, welches eine alternative Bedienungsoberfläche für die unterschiedlichen Notebooks von Apple zeigt. Demnach will Apple die komplette Fläche des MacBook Pro oder sogar des MacBook Air als Touchscreen nutzen. Sowohl der Bildschirm als auch die Seiten des Macbook Pro sollten laut Patent einem Zweck zugewiesen werden. Als Beispiel führt Apple hier eine Touch-Fläche neben dem USB-Port des Notebooks an, die bei Berührung verschiedene Informationen über das angeschlossene Gerät auf dem Bildschirm anzeigt.

Ende der normalen Tasten
Klar ist, dass Apple ein Ziel mit sehr großer Präzision verfolgt: Die normalen Buttons und mechanischen Elemente sollen von den Notebooks und auch von den normalen iOS-Devices irgendwann verschwinden und nicht mehr für Fehler sorgen. Dadurch entwickelt man immer neue Bedienelemente, die solche mechanischen Buttons entfernen sollen. Ob die Nutzer damit auch glücklich sind, oder ob man hier irgendwann auch einmal aneckt, wird die Zukunft zeigen.

Was meint ihr dazu?

TEILEN

5 comments

  • Ganz klar ist das die Zukunft. Genauso wie es in naher Zukunft auch haptisches Feedback geben wird. Die Meisten Menschen malen sich die Zukunft basierend auf der Vergangenheit und dem ist-Zustand aus. Das ist statistisch gesehen eine 20 Prozent Trefferquote, und natürlich sehr begrenzt. Die Wissenschaftler brauchen hingegen Visionäre, wie zb. Steve Jobs einer war. Stichwort: Remote-View (80 Prozent Trefferqote).
  • Ganz klar ist das die Zukunft. Genauso wie es in naher Zukunft auch haptisches Feedback geben wird. Die Meisten Menschen malen sich die Zukunft basierend auf der Vergangenheit und dem ist-Zustand aus. Das ist statistisch gesehen eine 20% Trefferquote, und natürlich sehr begrenzt. Die Wissenschaftler brauchen hingegen Visionäre, wie zb. Steve Jobs einer war. Stichwort: Remote-View (80% Trefferqote).
  • Ganz klar ist das die Zukunft. Genauso wie es in naher Zukunft auch haptisches Feedback geben wird. Die Meisten Menschen malen sich die Zukunft basierend auf der Vergangenheit und dem ist-Zustand aus. Das ist statistisch gesehen eine 20% Trefferquote, und natürlich sehr begrenzt. Die Wissenschaftler brauchen hingegen Visionäre, wie zb. Steve Jobs einer war. Stichwort: Remote-View (80% Trefferqote). Wer davon noch nichts gehört hat, Googlen hilft.
  • Kann mich chrismac nur anschließen, finde ich eine sehr schlechte Idee. Es wäre auch komisch, denn Apple hat sich sogar bei der iPad Air Präsentation über andere Hersteller lustig gemacht, die eine Mischung aus Notebook und Tablett machen. .. warten wir mal ab wenn dann wäre das ganze optional.. :-) Gruß vom Bodensee
  • Hallte ich eher für unrealistisch. Das Macbook wird immer Tasten haben. Alles andere wäre schwachsinn, da das Feedback beim Tippen nicht mehr vorhanden wäre. Außerdem könnte man sich das Macbook dann auch sparen und nur noch aufs iPad setzen.