70517714eff1347e7160d20035691df0e665fb5a_xlarge

Ab dem 10. April wird Apple das neue MacBook mit Retina-Display online und in den Apple Stores zum Kauf anbieten. Aber schon seit der Vorstellung auf der Keynote Anfang März sorgt das kleine Notebook für Kontroversen. Im Mittelpunkt der Diskussion steht dabei der neuartige USB-C-Anschluss, den Apple als einzige Schnittstelle verbaut hat.
Einerseits wird Apples Vorreiterrolle und auch Kompromisslosigkeit gelobt. Auf der anderen Seite fragen sich viele potentielle Käufer, wie die Angelegenheit mit nur einem Anschluss in der Praxis funktionieren soll und ob Apple hier nicht über das Ziel hinausschießt?

Abwägen der Einsatzgebiete ist wichtig
Soll das MacBook – und das wird auf Grund der extrem leichten Bauweise auch Apple’s Intention sein – vorwiegend mobil eingesetzt werden, stehen drahtlose Verbindungsmöglichkeiten wie WLAN oder Bluetooth im Vordergrund. Der USB-C-Anschluss wird dann die meiste Zeit nur zum Aufladen des Gerätes benötigt werden. Alles andere passiert wireless. Benötigt man doch einmal einen (noch) üblichen USB-Anschluss, gibt es einen Adapter für 19 Euro zu kaufen.

Teurer wird die Angelegenheit, wenn das MacBook auch für die Wiedergabe von Medieninhalten auf externen Geräten verwendet werden soll. Die USB-C VGA und USB-C Digital AV-Multiport Adapter schlagen nämlich mit jeweils 89 Euro zu Buche. Hier werden ein USB-C-, ein USB 3.1- und ein VGA-Anschluss bzw. HDMI-Anschluss auf einem Adapter angeboten. Benötigt man zB auch noch ein SD-Karten-Lesegerät, müsste beispielsweise zusätzlich zum USB-Adapter noch ein USB-Ladegerät gekauft werden, denn USB-C-kompatible Geräte sind momentan noch Mangelware.

Fazit
Wird das MacBook praktisch nur mobil und über drahtlose Verbindungen genutzt, ist es sicherlich auf Grund seines mit 0,92 kg geringen Gewichts der ideale Begleiter. Ein USB-Adapter ist sicherlich hilfreich und fällt nicht sonderlich ins Gewicht.
Sollte allerdings jemand auf mehrere Anschlüsse zB HDMI, SD oder USB angewiesen sein, dem wäre mit einem MacBook Pro Retina mit 13-Zoll wahrscheinlich mehr geholfen. Dafür muss man aber im Vergleich mit 1,58 kg ein deutlich höheres Gewicht in Kauf nehmen. Der Einstiegspreis ist mit 1.449 Euro übrigens derselbe.

 

TEILEN

21 comments

  • Es Werden doch sicherlich noch andere Adapter von Drittanbietern kommen. Warscheinlich sogar HUB's die euren Ansprüchen gerecht werde. Und am Ende haben alle Notebooks nur einen Typen C Port, also von anderen Marken
  • Also bis hetzt noch nicht. Ich habs erst seit dezember. Und irgendwie muss ich sagen ich hatte bis jetzt wenig zeit mich mit solchen dingen mal zu beschäftigen. Ich war irgendwie immer am arbeiten Da ich aber einen job habe wo ich 8-10 stunden vorm PC sitze hab ich abends dann nicht immer so lust noch mal davor zu sitzen. Itunes mach ich schnell neben der arbeit wenn was zum updaten ist. Aber ich bin so ein typ alles haben wollen und nicht nutzen. Meine freundin fragt auch wozu ich mir ein auto mit viel PS kaufen will man kann es ja eh nicht ausfahren. Meine antwort: "stimmt du hast recht. Aber irgendwann werden wir sie brauchen die vielen PS und dann werden wir froh sein dass wir sie haben" aber im ernst. Langsam sollte ich mal anfangen das potenzial der geräte zu nutzen.
    • ich zb. synce das iPhone über wlan, hab eine 3tb time capsule als externe platte und einen wlan drucker. und das bei einem iMac. die anschlüsse brauche ich nur wenn ich produktiv arbeiten will (logic interface headset usw.) ansonsten reicht mir der 3.5mm klinkenanschluss, der rest geht kabellos. ich bin fest davon überzeugt dass für sehr viele menschen der eine anschlusse die meiste zeit ausreicht.
  • Also die leute die wirklich mehr anschlüße brauchen sollten auf ein macbook pro zurückgreifen. Ich selbst hab eins. Und bis auf den magsafe hab ich noch keinen anschluss gebraucht. Muss aber sagen, dass das gefühl, zu wissen, dass man anschlüsse hat fals man sie braucht gut ist. Allerdings bin ich noch nicht zu 100% von dieser idee mit nur einen anschluss überzeugt. Schlecht wäre es nicht zumindest noch einen zweiten zu haben. Aber ich werde das thema verfolgen, und man wird sehen wie praktisch es wirklich ist.
  • Fassen wir zusammen: dieses Gerät ist nichts für Menschen die nur EIN Gerät wollen. Es ist nichts für Menschen die Videos schneiden, einen externen Monitor anstecken wollen, viel Rechenpower brauchen, und nichts für Menschen die Musik machen. Und es ist vor allem nichts für Menschen die einen günstigen Rechner haben wollen. Für alle anderen ist das Gerät! PS: und wer 700€ sparen will kann das Gerät auch mit einem iPad air 2 und einem logitech Tastatur-Cover ersetzen. Hat auch nur einen Stecker und ist ähnlich leicht. Mein Posteingang ist übrigens leicht zynisch zu verstehen...
  • wollen wir es hoffen....ich hab nun mal mehr anforderungen an ein gerät. Wie soll man sonst aufladen und gleichzeitig einen beamer anstecken? dann noch einen normalen usb stick den dir ein kunde in die hand drückt usw... das neue macbook ist wirklich nur ein spielzeug
  • Wiso sollte es mich vor probleme stellen? Ich werde es einfach nicht kaufen. Dünn hin oder her, ich brauche Funktion. Zum glück sind die anderen Modelle noch nicht mit nur einen Anschluss ausgestattet. Sollte es auch hier zu sowas kommen, muss man sich dann leider ernsthaft überlegen den Anbieter zu wechseln.
  • wer hdmi anschluss und mehrere usb anschlüsse gleichzeitig bei einem laptop braucht gehört eindeutig nicht zur zielgruppe. und gerade die leute regen sich drüber auf das bei einem produkt das nicht für professionelle bzw. semi professionelle arbeiten gedacht ist anschlüsse fehlen die man regelmäßig bei semi-professionellen arbeiten braucht.. dabei sagt die hardwareausstattung eh schon auf welche zielgruppe das produkt absieht. der relativ große arbeitsspeicher und flashspeicher ist wohl eher zwecks der längeren "nutzungsdauer" verbaut als für produktive arbeiten. man will ein 1.5k laptop ja nicht nach 2 jahren wegschmeißen weil man es nicht aufrüsten kann wobei viele lieber 200 euro sparen und sich dann doch das gerät mit viel zu wenig speicher kaufen und dann in 2 jahren jammern weil ja man nichts nachrüsten kann - was beim kauf schon bekannt war.. apple produkte soll man so nutzen wie apple es gerne hätte. das ist nichts neues. man synchronisiert sein daten über wlan, mit dem iPhone über iTunes, iCloud drive und airdrop. man streamt auf den fernseher mit dem apple tv. im notfall auch über irgendeine software, aber auf jedenfall kabellos, so wie apple das will.. selbes gilt für musik. dafür gibts airport bzw. airplay. wer das nicht möchte, gehört nicht zur zielgruppe und hat sich ins falsche gerät verguckt. das heißt nicht das deswegen das macbook schlecht ist. es ist nur das falsche gerät für euch. sowas einzusehen fällt machen anscheinend oft schwer. für euch gibts das macbook PRO, das PRO im namen steht für die dinge die ihr anscheinend machen wollt und hat auch die anschlüsse die ihr dafür braucht. findet euch damit ab und lasst das arme macbook in ruhe. oder weint ihr dem dvd-laufwerk auch noch nach? :P
  • Ähm jo hab beim lesen grad gedacht was für ein Mist aber.... Grad mein MacBook angesehn benutz es für so ziemlich alles. Fotos Videos auf tv und drucken, und ich benutze tatsächlich nur einen Anschluss für alles. Also passt so wie es rauskommt werde es mir genau so holen
  • Ich verwende ein MB Air 11" - im Soho und mobil - und brauche zu 99 % nur den Stromanschluss - für die paar Mal Fotos von der Kamera auslesen oder iPod neu bespielen würde ein Port für alles durchaus reichen! Bei uns geht alles über wlan! Und es geht!