Apple, News, Österreich, Mac, Deutschland, Macbook Pro 2012

Lange war nicht klar welchen Schritt Apple in der Festplattenpolitik des neuen Macbook Pro machen wird. Nun sind aber Insider der Meinung, dass sich Apple immer weiter von der normalen Festplatte entfernen wird und lieber auf SSD-Platten setzen wird. Denkbar wäre dieser Schritt sicherlich, da auch die Bauhöhe der Geräte verkleinert werden könnte. Auch die Akku-Laufzeit könnte durch den Einsatz von SSD-Festplatten gesteigert werden. Einziges Manko ist immer noch die geringe Kapazität die herkömmliche Festplatten liefern. Dies könnte ein wesentlicher Knackpunkt für den Kauf eines Macbook Pros sein.

Zwitterlösung?
Doch die Gerüchte gehen noch weiter auseinander, so können sich Analysten auch eine Zwitterlösung vorstellen die sowohl eine herkömmliche Festplatte als auch eine SSD Festplatte beinhaltet. Für diese Lösung müsste aber das DVD geopfert werden. Für welches Medium sich Apple schlussendlich entscheiden wird ist natürlich nicht klar. Aufgrund der immer stärker werdenden Cloud-Lösungen könnten wir uns aber vorstellen, dass Apple die Kombination aus DVD-Laufwerk und SSD-Festplatte wählen wird.

Welche Variante würdet ihr bevorzugen?

TEILEN

2 comments