Das Thema Google Glass fesselt im Moment die Medien wie kein anderes. Nun sind Hinweise in einem Source-Code aufgetaucht, die sehr interessant sein dürften. Demnach soll Google schon daran arbeiten, dass man die Google-Brille nur mit dem Blinzeln des Auges bedienen kann. Doch dem noch nicht genug, die Brille soll auch die Bewegungen des Auges erkennen und auf diese auch reagieren können. Damit wäre die Befehlseingabe via Sprache in manchen Anwendungsbereichen komplett überflüssig.

Google Glass im Stillen bedienen!
Größtest Problem von Google Glass ist es immer noch, dass man seine Befehle sprechen muss. In einem öffentlichen Gebäude oder in der U-Bahn ist solch eine Eingabe schwer möglich, da man gegebenenfalls Menschen stört, oder sensible Daten veröffentlicht, die nicht jeder wissen sollte. Mit einer Augensteuerung würden einige Befehle sicherlich wegfallen. Wie sich Google die Umsetzung vorstellt, ist natürlich nicht klar.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel