Macbook Pro Retina Display 2012 Apple News Österreich Mac

Die Gerüchteküche brodelt rund um die kommende WWDC 2013 und es stehen angeblich auch neue und überarbeitete MacBook Pro Retina-Modelle auf dem Plan. Grundsätzlich wird erwartet, dass die neue Haswell-Technologie von Intel verbaut wird, um dem neuen Notebook noch mehr Power zu verleihen. Doch werden immer wieder Stimmen laut, die weitere Features beim neuen MacBook Pro Retina vermissen. Genau diese haben wir zusammengefasst und hoffen, dass Apple auch auf seine User hört und zumindest eines dieser Features verwirklicht.

Entspiegelte Displays!
Beim herkömmlichen MacBook Pro ist es schon lange möglich ein nicht verspiegeltes Display zu bestellen und somit eine deutlich Verbesserung bei der Bildqualität zu erzielen. Wir würden es uns auch wünschen, wenn Apple diese Option auch bei den Retina-Modellen anbietet, da die Geräte doch einen ordentlichen Preis haben und man sich selbst entscheiden sollen könnte, welches Display man verwendet.

Der Preis!
Wie schon angesprochen sind die Retina-Modelle nicht gerade billig. Vielleicht gerät Apple mit der Vorstellung des Google Chrome Pixel etwas in Bedrängnis und schafft ein Einsteigermodell in dieser Geräteklasse. Ein Preis von 1200 Euro für ein MacBook Pro Retina 13 Zoll wäre in unseren Augen sicherlich ein sehr gutes Einsteigergerät, welches viele Kunden ansprechen würde.

Mehr Speicher!
Momentan ist es nicht möglich in das 13-Zoll-Modell eine Speichererweiterung auf 16 GB RAM einzubauen! Auch beim Macbook Pro Retina 15-Zoll ist es nicht möglich 32 GB Arbeitsspeicher zu verbauen. Auf lange Sicht gesehen (5 Jahre) wird beim 13-Zoll-Modell der Speicher knapp und man muss sich schon früher ein neues Notebook zulegen. Sollte Apple die Möglichkeit hinzufügen bei Bestellung den RAM zu wählen, könnte man ein verbessertes MacBook Pro Retina konfigurieren, welches auch länger für zukünftige Software geeignet ist.

TEILEN

Ein Kommentar