Apple hat mit dem Macbook Air eine komplett neue Generation an Notebooks geschaffen. Viele Hersteller, wie Acer oder auch Dell, konnten bis heute keine vergleichbaren Geräte auf den Markt bringen. Doch nun kommt ein neuer Spieler ins Rennen, der durchaus gefährlich werden könnte. Gemeint ist damit Intel: Das Unternehmen hat vor kurzem verkündet, in den Kampf rund um die neue Sparte der „Ultrabooks“ einzusteigen. In den nächsten Monaten werden über 100 neue Ultrabook-Modelle von verschiedenen Herstellern (darunter auch Intel) auf den Markt werden.

Dieser Fakt dürfte Apple nicht gerade glücklich stimmen, da die Konkurrenz immer besser und schneller in der Entwicklung der neuen Ultrabooks wird. So haben die neuen Modelle teilweise schon Touchscreens verbaut und setzen auf die neue Ivy-Bridge von Intel. Zudem werden Anschlüsse wie USB 3.0 oder Thunderbolt angeboten. Ob Apple auf diesen Trend mit neuen Macbook Air-Modellen reagieren wird, werden wir hoffentlich bald wissen. Die Konkurrenz scheint das Geschäft mit den Ultrabooks aber gewittert zu haben und setzt verstärkt auf diese Modelle.

Hattet ihr schon einmal ein Ultrabook in der Hand (außer ein Macbook Air)?

TEILEN

3 comments