Apple Hardware, iMac, Macbook, Macbook Air, Mac Mini Ivy BridgeWährend Apple im iOS-Bereich regelmäßig mit neuen Produkten aufwartet, sieht es im macOS-Bereich inzwischen ziemlich traurig aus. Zu Beginn dieses Monats war die Hoffnung noch groß, dass Apple Ende Oktober einen eigenen Hardware-Event abhalten wird, aber diese schwindet zusehends. Nächste Woche könnte Apple noch rechtzeitig, für den in der Gerüchteküche herumschwirrenden Termin vom 25. Oktober, Einladungen versenden. Konkrete Hinweise auf eine Keynote zu diesem Zeitpunkt sind allerdings bis jetzt nicht aufgetaucht.

Verkäufe brechen ein
Während Apple im ersten Quartal noch über Zuwächse im PC-Segmet jubeln durfte, hat sich das Blatt nun dramatisch gewendet. Laut den Marktforschern von Gartner und IDC muss Apple im dritten Quartal ein Minus von 13,4 Prozent hinnehmen. Zwar ist der Gesamtmarkt auch geschrumpft, aber bei Apple liegt der Verlust deutlich höher. Zudem gibt es Hersteller wie zB Asus oder HP die sogar ein leichtes Plus verzeichnen können.

apple_needs_to_release_new-ec9d043511f38fb448aadd6cc555986dHardware ist größtenteils veraltet
Sieht man sich die Mac-Produktpalette an, wann die einzelnen Modelle das letzte Mal aktualisiert wurden, fällt auf, dass nur das MacBook im April dieses Jahres in den Genuss gekommen ist. Der iMac ist auch schon ein Jahr alt und das MacBook Pro Retina steht schon seit eineinhalb Jahren unverändert in den Regalen. Am anderen Ende der Tabelle findet sich der Mac Pro, der seit fast 3 Jahren nicht mehr upgedatet wurde.

  • Macbook: April 2016
  • iMac: Oktober 2015
  • MacBook Pro Retina: Mai 2015
  • MacBook Air: März 2015
  • Mac Mini: Oktober 2014
  • MacBook Pro: Juni 2012
  • Mac Pro: Dezember 2013

Viele warten ab
Der Grund für den Einbruch bei den Verkaufszahlen dürfte sein, dass viele Mac-Besitzer derzeit einfach nicht dazu bereit sind, so viel Geld für ein im Prinzip veraltetes Produkt in die Hand zu nehmen und warten daher lieber ab. Dies ist allerdings seitens Apple ein Spiel mit dem Feuer, denn vor allem Kunden, die zB auf einen neuen Mac mini oder Mac Pro warten, könnten zur Konkurrenz wechseln.

Apple ist sich der Situation sicherlich bewusst und wird hoffentlich in den nächsten Wochen neue Produkte präsentieren. Dies muss ja nicht unbedingt auf einer Keynote passieren. Apple hat schon einige Male stille Updates durchgeführt, also eine Pressemitteilung versendet und den Store aktualisiert. Fest steht, dass sich der Konzern nicht mehr allzu viel Zeit lassen sollte.

ÜBERt3n
QUELLEMacRumors
TEILEN

3 comments