16167909839_72e67efb12_b-640x481

Offensichtlich gibt es wieder 2 Geräte, die den 3D-Designern sehr viel Freude bereiten. Gemeint ist damit das iPad Pro-Modell und auch das neue MacBook Air, welches wahrscheinlich in der ersten Jahreshälfte auf den Markt kommen wird. Die 3D-Designs sind diesmal wirklich sehr detailliert und könnten tatsächlich sehr nahe an den tatsächlichen Designs liegen.

16328152196_cb1c4e9712_b-640x481

Beim MacBook Air hat Apple sich den Gerüchten zufolge für einen neuen USB-Anschluss und ein wirklich sehr flaches Design entschieden, welches aber immer noch an das MacBook Air erinnert. Beim iPad Pro hat Apple das iPad Air 2 genommen und etwas größer gestaltet. Somit kann man sowohl die Architektur des iPad Air übernehmen als auch die Features, die bei diesem Gerät verbaut sind.

 

QUELLECultomac
TEILEN

5 comments

  • Man sollte das iPad Pro nicht als nachfolger vom ipad Air 2 sehen. Stellt euch das iPad Pro mit OS X Yosemite vor. Ich zB. finde das Surface genial. Es ersetzt den Laptop in der Arbeit komplett. Man hat ein Tablet, Laptop und mit Dockingstation auch einenDesktop Rechner. Dazu kommt dann noch der i7 etc. ein perfektes Arbeitsgerät. Soeines wünsche ich mir von Apple in Form eines iPad Pro
  • Ich frag mich ja eher, wer wirklich ein IPad mit 12 Zoll braucht? Ein Ipad ist kein Arbeitsgerät (auch wenn einige versuchen, es sich schönzureden). Die einzigen Sachen, die ich Produktiv damit machen kann, ist E-Mails bearbeiten und wenn man es braucht Internet surfen. Wofür brauch ich da 2 Zoll mehr? Es wird dadurch ja nur unhandlicher. Und von der Preisgestaltung erwarte ich mir, dass es gleich wieder mindestens einen 100er mehr kosten wird als das Air2.
    • also ich warte seid 2 Jahren auf einen größeren Ipad. Die Fläche würde allen Apps gut tun. Wenn Du Schach spielst, würdest Es leicht nachvollziehen können. Allgemein finde ich es futuristisch. Es steht dem Designinnovator zu, einen größeren Ipad mir mehr Leistung bieten zu dürfen.
  • Wenn dann sollte auf dem neuen MacBook auch ein Lightning statt usb verwendet werden. Das Problem wird nur sein, dass die Zubehör Industrie vermutlich nicht aufspringen wird. Außerdem denke ich das die Ablösung von USB durch den Thunderbolt versucht wird. Was aber nicht funktioniert, weil USB einfach ein Standard ist. Ich denke nicht, dass Apple einen neuen USB Anschluss gebaut hat, höchsten den 3.1 verwendet, denn man nicht mehr verkehrt anschließen kann. Fortschritt bedeutet nun leider mal, dass Altes Neues weichen muss. Ich habe damit kein Problem. Zusätzlich möchte ich noch sagen, dass ich das ganze Meckern über einen neuen Stecker nicht mehr hören kann. Der alte Stecker ist zu langsam, warum machen die nicht was neues. Dann machen die was Neues, dann heißt es warum haben sie das gemacht. Jetzt muss ich mir ein neues Kabel oder einen Adapter kaufen. Als Nokia vor Jahren den Akkustecker geändert hat, wurde auch nicht gemeckert. Und wenn jetzt jemand sagt, ich hab mir extra für alle Orte ein Lightning Kabel zb. 5 Stück an der Zahl gekauft, sollte vielleicht überlegen nicht 5 sondern nur eines zu kaufen und dass im Auto oder in der Jacke zu lassen. So würde ich es machen. Heutzutage gibt es sowieso kaum Haushalte die nicht mindestens ein Apple Gerät haben und daher kann man sich eh dort das Kabel auch ausborgen.
  • Wenn das macbook auf EINE neue usb Schnittstelle setzt, dann sollte das ipad pro konsequenterweise die gleiche Schnittstelle verbaut haben. Good bye lightning stecker? Langsam geht mir Apples reduktions-Fetischismus echt auf den Sack!