Laut einem Bericht der Marktforscher von IDC, hat der chinesische Billiganbieter ZTE stark aufgeholt und ist inzwischen auf Platz vier der weltweit größten Handyhersteller aufgerückt. Der Vergleich zum Jahr 2009 zeigt, dass ZTE im Jahr 2010 um sagenhafte 94 Prozent an Anteilen zulegen konnte und somit Apple und Blackberry (RIM) überholt hat.

Der chinesische Handyhersteller kommt mit 51,8 Millionen verkauften Stück auf einen Marktanteil von 3,7 Prozent im Jahr 2010. Während sich Apple im vierten Quartal des Vorjahres auf Platz fünf der größten Handyverkäufer halten kann, liegt im Gesamtjahr 2010 RIM noch voran. Marktführer ist immer noch Nokia, büßt aber – wie schon berichtet – enorm Marktanteile ein. Samsung liegt auf Platz zwei und konnte den Marktanteil auf 23,3 Prozent steigern.

Obwohl, bis auf Nokia, alle Hersteller ein Wachstum aufweisen können, stellt das Wachstum von ZTE alle Anderen in den Schatten.

In Österreich z. B. war das ZTE Blade (Android-Gerät) des Herstellers beim Diskonter Hofer erhältlich und nach kürzester Zeit ausverkauft.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel