Wie es den Anschein macht, zeichnet sich ein sehr großer Trend ab, der von vielen Unternehmen übernommen wird. Gemeint ist damit das Thema „iWatch“, welches angeblich schon von Samsung, Apple, Google und  nun auch Microsoft angegangen wird. Laut Insidern hat Microsoft schon angefragt, ob es möglich sei an Einzelteile der Uhr zu kommen, die dann ausgeliefert wird. Im Moment ist noch unklar, wann Microsoft mit der Entwicklung fertig ist und wann die Produktion begonnen werden kann.

Microsoft hat schon Erfahrung!
Schon im Jahr 2004 hat Microsoft mit einer eigenen Uhr aufhorchen lassen. Damals wurden verschiedenste Informationen über das MSN Live Radio-Service an die Uhr geschickt. Das Projekt wurde jedoch im Jahr 2008 wieder fallen gelassen. Nun könnte sich aber auch hier die Erfahrung in diesem Bereich bezahlt machen. Wir sind sehr gespannt, was die verschiedensten Hersteller auf den Markt bringen und welche Uhr schlussendlich das Rennen machen wird.

Meint ihr, alle genannten Hersteller werden die momentanen Gerüchte verwirklichen?

TEILEN

5 comments

  • @gerhardp also meine macs stürzen nicht ab, sorry. da musst du viel im rumgespielt haben. wie oft höre ich am tag: mein windows macht nix mehr, programm macht nix, muss schon wieder neustarten, das liegt an der tagesordnung. windows-user merken das ja gar nicht mehr, bis sie mal auf nem linux oder mac arbeiten und sehen was ein stabiles os ist. die bezeichnung os für windows ist ne zumutung!!! auch wenn ich keinen bluescreen mehr sehe, abgestürzt ist abgestürzt! da brauch man sich nicht wundern, wenn man sich lustig macht, das da noch eine uhr im anmarsch ist : D !!!
  • Also mir ist damals mein Apple bei weitem öfter abgestürzt, wie mein Windows System in den letzten vier Jahren: das ist nämlich genau 0 x abgestürzt und ich hatte auch genau 0 Bluescreens. Macuser neigen leider dazu, dass sie 2000 Euro Macs mit 300 Euro PCs mit Windows vergleichen. Gerecht ist aber der Vergleich 2000 Euro Mac gegen 1100 Euro PC. Da hat man nämlich gleichhochwertige Komponenten. Zurück zum eigentlich Thema: von mir aus können 200 Anbieter ne Uhr auf den Markt werfen, aber ich traue hier Apple am ehesten zu, dass sie gleich von Anfang an ein wirklich benutzbares Modell präsentieren ...