70517714eff1347e7160d20035691df0e665fb5a_xlarge

Nachdem die neuen MacBook-Modelle nun langsam aber sicher komplett zerlegt und untersucht worden sind, gibt es eine erstaunliche Erkenntnis, die man bis jetzt noch nicht so genau unter die Lupe genommen hat. Demnach ist das Mainboard des MacBook auf der Basis des iPad-Mainboards aufgebaut und es lassen sich große Parallelen zwischen den beiden Geräten feststellen. Nun stellt sich natürlich die Frage, wie stark Apple vom iPad abgekupfert hat und welche Schlussfolgerungen man daraus ziehen kann oder ziehen soll.

image-64804--95320

Bald MacBook mit A-Prozessor?
Genau diese Annahme war auch unser erster Gedanke als wir die Meldung von einer ähnlichen Bauweise gelesen haben. Man kann sich nun sehr gut vorstellen, dass die Pläne von Apple gut durchdacht sind und man vielleicht mit dem MacBook der zweiten Generation nicht mehr auf einen Intel-Chip setzt, sondern auf einen eigenen A-Chip, der für das MacBook geschaffen ist. Somit wäre es auch möglich iOS auf dem MacBook zu betreiben und Apple würde sich immer mehr in Richtung eines homogenen Betriebssystems bewegen.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel