Macbook Pro Retina Display 2012 Apple News Österreich Mac

Das zerlegte MacBook Pro Retina von iFixit haben wir euch vor ein paar Tagen bereits gezeigt. Wie man unschwer erkennen konnte, ist oder muss die Bauweise sehr kompakt sein, damit in dem schmalen Gehäuse alles seinen Platz findet. Schon damals wurde klar, dass der RAM nicht wie bei den MacBook Pro-Modellen, selbständig getauscht werden kann, da er fix mit der Platine verlötet sind.

Jetzt haben die Profis von iFixit zusätzlich herausgefunden, dass zudem die Festplatte (SSD) nicht aufrüstbar ist, da auch sie nicht ausgebaut werden kann. Auch das Display ist mit dem Rahmen fix verbaut. Das mag ja noch durchaus verständlich klingen oder auf Grund der angesprochenen Bauweise von Seiten Apple als „zwingend“ argumentiert werden. Freude kommt da allerdings bei uns keine auf.

Was wir aber an dieser Stelle einmal an der Vorgangsweise von Apple kritisieren müssen ist, dass sogar der Akku offensichtlich mit dem Gehäuse verklebt ist. Somit erscheint ein Tausch nur schwer oder gar nicht möglich. Entweder ist Apple von der Langlebigkeit seiner Produkte extrem überzeugt, oder man will einfach den Kunden bei einem Defekt dazu bringen, eine neues Notebook kaufen.

Wie steht ihr dazu?

TEILEN

10 comments

  • Ich liebe Apple für die Produkte und Software. Allerdings hab ich bei meinem MacBook PRO schon 2x die Platte getauscht und hab jetzt 1TB drinnen. Auch den RAM hab ich von 2 auf 8 GB erweitert. Wenn das nicht mehr geht, wirds bitter und speicht 100% gegen das neue Macbook - Schmal-Bauweise hin oder her. Eventuell kommt ja das Retina noch in das bisherige MBP rein mit DVD und Tauschbarkeit. Ist eine Frechheit bei dem Preis. Was machen die wenn ein SSD-Teil putt ist? Austausch in neues MBPnextG?
  • Meiner Meinung nach eine Sauerei. Zumindest den Akku tauschen wär doch wichtig oder?? .....weiß ja nicht, aber wann geben die den Geist auf? Und wegen dem Apple Care, was mach ich dann wenn nach 3 Jahren der Akku den Geist auf gibt???? Nicht falsch verstehen, bin begeistert von dem Ding, aber wenn man so viel Geld ausgibt denkt man ja in die Zukunft!
  • Man kann einfach nicht alles haben. entweder kompakt und "Next Generation" oder alle-Wünsche-erfüllt. Wobei ich sagen muss, das ich nie verstanden habe wieso alle so darauf brennen Akkus zu wechseln. 1980, 1990, da schon, aber wieso heute noch? Zur Not kann man die Akkus im Auto oder Büro laden - Steckdosen gibt es überall. Aber die Akkus sind doch super, die halten doch stundenlang. Und auch jahrelang. Mein 3Gs ist immer noch in Gebrauch, hält immer noch 80% des Akkus. Nach 3 Jahren! Warum den Akku wechseln, welchen Sinn macht das noch?