MacBook Pro

Endlich gibt es für alle MacBook Pro Retina-Besitzer Gewissheit, was mit ihren Geräten los ist. Apple hat bekannt gegeben, dass es sich bei den Ausfällen des Keyboards oder des Trackpads nicht um einen Hardware, sondern um einen Softwarefehler handelt, der mit einem Update behoben werden kann. Weiters stellt Apple in Aussicht, das Update so schnell wie möglich an die betroffenen Kunden auszuliefern, um das Problem so zu beheben. Wahrscheinlich wird man hier noch gut 1-2 Wochen auf ein Update warten müssen, dennoch finden wir die von Apple an den Tag gelegte Geschwindigkeit sehr gut.

Support und Hilfestellung sehr gut
Vergleicht man den Support von Apple mit anderen Firmen, kann man ohne weiteres behaupten, dass sich Apple wirklich ins Zeug legt. Zwar dürften Fehler wie ein nicht funktionierendes Keyboard überhaupt nicht passieren. Passiert es aber doch, hat Apple sehr schnell eine Lösung parat und versucht die Kunden zufriedenzustellen. Auch bei anderen Garantiefällen ist Apple in unseren Augen die Nr. 1 unter den Unternehmen. Wir hoffen nur, dass dies auch so bleiben wird – andere Unternehmen sind sicherlich schon auf der Aufholjagd.

TEILEN

8 comments