Auch zu diesem Thema haben wir in den letzten Tagen sehr viele Anfragen über unsere Redaktionsadresse bekommen. Solch eine Frage zu beantworten, ist immer etwas schwierig, da die Einsatzgebiete immer unterschiedlich ausfallen und für jedes Einsatzgebiet man einen anderen Rechner kaufen sollten. Möchte man also einfach nur auf der Couch Internetsurfen, sollte man kein Macbook Pro oder Macbook Pro Retina kaufen. Wer sich diese Frage aber schon gestellt hat und sich nun zwischen den oben genannten Geräten nicht entscheiden kann, haben wir nun eine kleine Hilfestellung parat.

Wenn man sich diese Grafik etwas genauer ansieht, wird man feststellen, dass das Macbook Pro Retina von der Preis/Leistung her unschlagbar ist gegenüber einem normalen Mac Pro. Wer sich also nun für ein Macbook Pro entscheiden sollte, muss auf mehr RAM und ein schöneres Display verzichten. Dafür spart man sich gut 400 €! Wir würden sagen, dass ein Aufpreis von 400 € für SSD, RAM und Display durchaus angebracht sind. Nun erscheint uns das neuen Macbook Pro Retina doch nicht mehr so teuer.

Was haltet ihr davon? Hilfreich?

 

TEILEN

6 comments

  • @Fabian: Der Unterschied is marginal, wir reden hier von 2-4 fps, wie Benchmarks gezeigt haben. Dann rechnen wir bitte beim Retina bitte die fehlende Aufrüstbarkeit dazu, d.h späteres Aufrüsten, nada (erinnert mich an Wegwerfkameras). Das fehlende SuperDrive und die Tatsache, dass die SSD im Vergleich zu herkömmlichen Hard Drives viel zu klein ist. Na, ist das Retina immer noch ein Schnäppchen?
  • Dass man bei Apple einen "Aufpreis" für den Markennamen zahlt ist doch hoffentlich mittlerweile jedem klar! Es muss eben jeder für sich entscheiden, ob es ihm das wert ist. Ich persönlich lege bei Apple gerne ein paar Scheine mehr hin, da ich bis jetzt immer sehr zufrieden mit deren Produkten war. Vielleicht hatte ich auch einfach nur Glück, aber meine Geräte hielten immer ohne Probleme aus, bis ich sie durch neue ersetzt habe. Und man muss ja schließlich nicht regelmäßig auf ein neueres Apple-Produkt umsteigen. MacBooks funktionieren in der Regel auch nach vier Jahren noch einwandfrei und auf diese Zeitspanne sind dann EUR 2000 m.E. schon gerechtfertigt.
  • Ich bin grundsätzlich ein Apple-Fan, vor allem weil ich das Arbeiten mit Mac OS X auf meinem iMac sehr genieße. Aber die Preise der Macbooks sind einfach ein Wahnsinn, fast schon eine Frechheit. Vergleicht mal welches 15"-Gerät man bei Lenovo, Sony, ... bekommt. Die iMacs gehen ja gerade noch (ich hab meinen refurbished gekauft), aber man muss sich halt auch bewusst sein, dass man eigentlich nur Notebook-Komponenten (GraKa) in einem schönen Gehäuse bekommt.
    • Irgendwie scheinen alle die einen Vergleich fordern, selbigen mit gleicher Hardware nicht durchgeführt zu haben, sonst würden hier solche Aussagen nicht stehen.... Das Lenovo mit Intel 510 bzw 7xx Series Speichermodulen mit 512 Gb, Ivybridge 2,6 GHz, Auflösung >2540x (Die Monitore im Handel mit dieser Auflösung sind auch besonders günstig) Kepler GPU etc Habe ich noch nicht gefunden. Herzlichen Glückwunsch für diese Leistung. Es ist trotzdem zu teuer, aber lass doch mal die Kirche im Dorf!
  • Was für eine Ersparnis im Vergleich zum Grundpreis - ABSURD! Wer's braucht soll es sich kaufen - mittlerweile wird ja alles gepusht. Ich brauche solch ein möchtegern ÜberMacBook "Pro" nicht und schon gar nicht für den Preis und dann auch noch ohne Laufwerk! Zum professionellen arbeiten ist ein Laufwerk unerlässlich! Apple's Gewinnspanne wächst, aber meine Begeisterung für Apple schrumpft!