Wie wir wissen, hat Apple schon mit den älteren Macbook Pro-Modellen Versuche mit 3G oder Mobilfunkmodulen durchgeführt. Jedoch sind diese Prototypen nie in Serie gegangen und die Idee wurde von Apple wieder verworfen. Nun ist aber ein sehr wichtiges Detail an die Öffentlichkeit gelangt! So soll es Intel geschafft haben, ein UMTS-Modul in einen normalen Prozessor zu integrieren. Dies würde kein separates Modul/Chip mehr erforderlich machen und auch die Akkulaufzeit würde dadurch nur minimal beeinflusst.

Dadurch wären die Gegebenheiten für Apple geschaffen, um die neuen Notebooks mit solch einem Chip auszustatten. So wären das Macbook Air und das Macbook Pro in der Lage sich in das normale Mobilfunknetz einzuwählen – ganz ohne zusätzliche Hardware und wie einen Datenstick zu verwenden. Ob und wie das Problem „Sim-Karte“ gelöst wird ist noch nicht bekannt. Wir würden uns sehr über solche Notebooks freuen – was haltet ihr davon?

TEILEN

Ein Kommentar