macbook-air-2013-small

Wir haben gestern gerade darüber berichtet, dass wir schon sehr gespannt auf ein Update des MacBook Air warten und bis jetzt noch keine konkreten Anzeichen für einen Veröffentlichung gefunden haben. Nun hat Intel seine „Chip-Roadmap“ veröffentlicht und damit auch erste Hinweise auf mögliche Prozessoren des neuen MacBook Air. So soll die Lieferung der Xeon-Prozessoren frühestens im Oktober stattfinden und daher wäre eine Vorstellung des MacBook Air in diesem Jahr als eher unwahrscheinlich zu sehen – außer Apple stellt das Gerät vor und gibt die Lieferzeiten sehr lange an. Die Prozessoren-Reihe wird übrigens in 14 Nanometer gefertigt und basiert auf der Skylake-Architektur.

Der mögliche MacBook Air-Prozessor punktet mit einer sehr guten Leistung und einer Energieersparnis bis zu 30 Prozent. Zusätzlich kann dennoch etwas mehr Leistung zur Verfügung gestellt werden, um auch mehr Power für den Rechner zu bieten. Im Gesamten gesehen ist der Prozessor auf den mobilen Gebrauch optimiert und nicht mit herkömmlichen Desktop-Prozessoren vergleichbar. Aus diesem Grund ist er auch ein guter Kandidat für das kommende MacBook Air.

QUELLEIntel
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel