36218afec4646bf4d2713852c88f2548_original

Es war nur eine Frage der Zeit, bis findige Entwickler und Hardware-Ingenieure damit beginnen, Adapter und auch Docking-Stations für das kommende MacBook zu entwicklen. Nun sind die ersten Geräte auch direkt bei Kickstarter gelandet und erfreuen sich jetzt schon großer Beliebtheit. Wir haben uns das wohl beste Stück aus der Liga herausgesucht und wollen euch das „HydraDock“ etwas genauer vorstellen. Mit nur einem kleinen Kabel kann man die oben gezeigten Anschlüsse versorgen und auch gleichzeitig beitreiben.

Durch die etwas schräge Auflage kann man das Dock einfach unter das Macbook schieben und man erhält sogar eine kleine Erhöhung des Notebooks und damit eine besseres Schreibposition. Wir sind ziemlich angetan von der Vielfalt der Anschlüsse und man kann damit sicherlich die Anschlusspalette des MacBooks massiv erweitern. Wann das Dock bestellbar sein wird, ist noch nicht bekannt. Die Crowdfunding-Summe wurde aber jetzt schon erreicht und somit kann man damit rechnen, dass das Dock auf den Markt kommen wird.

QUELLEKickstarter
TEILEN

6 comments

  • Sicherlich eine gute Ergänzung für Benutzer, die daheim etwas komfortabler mit einem großen Bildschirm etc. arbeiten möchten. Eine Sache die mich stört (vielleicht nur meinen Schönheitssinn), ist das die Anschlüsse nicht in einer Linie angebracht sind. Finde es schon beim Machbook Pro Retina nicht schön, dass die USB Ports auf beiden Seiten nicht auf gleicher Höhe sind. Apple hätte einfach HDMI und USB tauschen müssen. Naja, ist vielleicht nur meine Ansicht :D
  • Ich finde das eine geile Sache. Das neue MacBook kauft sich sowieso nur der, der wenige Anschlüsse brauch. Wenn man unterwegs ist oder in der Wohnung flexibel das Dingens benutzt, brauch man normalerweise keine Anschlüsse, falls man an einem bestimmten Platz welche bräuchte, könnte man das Dingens da benutzen.
    • Also das MacBook kauft sich der, der sowieso nur wenig Anschlüsse braucht. Außer dieser "der" ist an einem bestimmten Platz, dafür investiert er dann noch mal 150 €. Ich würde ja sagen, dass dieser "der" einfach nur mit dem MacBook angeben und nicht zugeben wollte, dass es völlig unpraktikabel ist.
  • Es gibt genug die mit einen Anschluss auskommen u alle anderen sind sehr dumm wenn sie sich das MacBook kaufen! Ich würde eher zum MBA greifen. Das ist billiger schneller u hat zumindest noch ein paar Anschlüsse.