Apple Hardware, iMac, Macbook, Macbook Air, Mac Mini Ivy Bridge

Es wurde vor kurzem eine Studie veröffentlicht, die belegen soll, dass Apple in diesem Quartal nicht so viele Macs absetzen konnte, wie eigentlich erwartet wurde. Grund dafür ist, dass die Kunden im Moment auf ein Update der Hardware warten. Apple hat normalerweise immer Anfang des Jahres die Notebooks oder iMac-Linie überarbeitet. Nun ist seit geraumer Zeit kein Update mehr veröffentlicht worden, daher sind die Käufer auch im Moment etwas verhalten.

Im April neue Hardware?
Apple wird früher oder später auf diesen Fall reagieren müssen. Es wird erwartet, dass Apple im April oder Mai neue Hardware auf den Markt bringen wird. Daher werden laut Analysten im zweiten Geschäftsquartal mehr Macs verkauft als es im ersten Quartal der Fall war.

Neue Macbook Pro und Air Modelle?
Um den Verkauf weiter anzukurbeln wird Apple mit Sicherheit neue Macbook Pro und Air-Modelle mit Ivy Bridge auf den Markt bringen. Eventuell wird Apple den Verkauf auch durch ein neues Design der Macbook Pro-Linie weiter ankurbeln.

TEILEN

4 comments

  • Ich mag mein iPad. Doch bevor ich mein MacBook hergebe, verschenke ich lieber das iPad. Mich schickieren die Gerüchte über einen Wegfall der Laufwerke in der Pro-Serie. Wäre dies tatsächlich der Fall, käme mir kein neues MacBook ins Haus. Mal sehen, was die Zukunft noch bringt.
  • Es wundert mich nicht, dass aus den oben genanten Gründen die Zahlen stagnieren. Ich bin ja auch einer der Betroffenen die auf ein Update warten. Ich hoffe doch, dass in kürze ein Termin für ein Update seitens Apple genannt wird. Wobei ich mir einfach immer öfter die Frage stelle, wie wichtig Apple die Sparte PC im herkömmlichen Sinn noch ist. Die Gerüche, dass man den Pro einstellt, die sehr langen Zyklen eines Updates bestehender Produkte, die OS Anpassungen an IOS usw.., deuten für mich in eine Richtung die mir schon zu denken gibt. Würde eure Meinung darüber gerne einmal wissen...
    • Ich würde sagen, spätestens aber wirklich allerspätestens, seit Lion ist klar wohin die Reise geht. Zuerst hat Apple mehr in die Pocketdevices investiert, an vielen kleinen Dingen hat man dann gesehen das erst die Pro- und dann die normale PC-Sparte bei Apple keine Rolle mehr spielte. Die Zeichen stehen seit Jahren auf "Away from Mac. iDevice is the future." Siehe der Wegfall der Laufwerke, siehe das standardmäßige Glossy-Display, siehe das Zusammenlegen der MacBooks, das Einstellen des Servers.... Diese und noch viel mehr Punkte kann man aufzählen seit dem Start des iPhones. Bereits auf der ersten Keynote hat Stevie klar gesagt das 3/4 keine Computer mehr sind, bereits da wurde deutlich das der Computer für Apple gestorben ist. Und wie schon in den 80ern ist Apple wie immer 5 Jahre vorraus. Der Mac ist also bei faktisch schon tod. Nur noch nicht zu Grabe getragen.