imac_2012_1

Wie es den Anschein macht, gehen die Mac-Verkäufe im Bildungsbereich wieder etwas nach oben. Diese Steigerung dürfte durch den Verkauf von iPads in Schulen angeregt worden ist. Apple bietet vielen Schulen an, iPads als Lehrmittel zu verwenden. Damit holt Apple die Kinder direkt in der Schule ab und hofft, dass sich die Mac und iPhone-Verkäufe auch dadurch verbessern. Genau dieser Fall ist nun bei den Mac-Modellen eingetroffen und man kann jetzt schon sagen, dass das Bildungsprogramm bei Apple Früchte trägt.

Bildungsbereich sehr wichtig
Apple hat es eingesehen, dass der Bildungsbereich immer wichtiger wird und dadurch auch die Verkaufszahlen steigern kann. Es ist zu erwarten, dass sich Apple in diesem Bereich noch weiter engagieren wird, um die Jugend von heute so von den eigenen Produkten zu überzeugen, dass man auch im späteren Berufsleben damit arbeiten möchte.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel