2013_mac_pro

Es scheint soweit zu sein, dass der Mac Pro in einer ausreichenden Stückzahl produziert werden kann und dass die Nachfrage langsam aber sicher etwas nachlässt. Aus diesem Grund wurde nun bekannt, dass die ersten Retail-Seller mit den Geräten ausgestattet werden und dass diese auch in den Läden direkt mitgenommen werden können. Zwar sind die Liefermengen extrem begrenzt, dennoch ist dies ein erstes Signal dafür, dass die Mac Pro-Modelle auch in Österreich, Deutschland und der Schweiz zunehmend in den Handel kommen könnten. Am besten verfügbar ist im Moment das kleinste Modell des Mac Pro und somit auch die „schwächste Ausstattung“.

Online-Lieferzeiten noch sehr hoch!
Leider sieht es so aus, als würde dies aber nur ein Signal in den USA sein, da die Lieferzeiten in Österreich immer noch mit April datiert sind und es auch in anderen Ländern nicht gerade besser aussieht. Apple wird nun wahrscheinlich versuchen, dass bis April alle laufenden Aufträge abgearbeitet werden und dann den großen Roll-Out in anderen Ländern angeht. Nach der Ansicht vieler Analysten hat sich Apple mit der Produktion in den USA etwas verzettelt und sollte das nächste Mal etwas besser vorbereitet sein, wenn solch ein Gerät auf den Markt kommt. Vielleicht verzögert sich deshalb auch der Produktstart des neuen Mac mini?

QUELLEAppleInsider
TEILEN

2 comments