Apple hat mit der letzten iOS-Serie den neuen Lightning-Connector eingeführt und zu aller Überraschung keinen USB 3.0-Standard verbaut. Im Moment werden alle Geräte noch mit USB 2.0 bedient und sind daher nicht mehr gerade „auf der Höhe der Zeit“. Apple hat dies anscheinend erkannt, und reagiert auf diesen Fakt. Eine Jobanzeige auf der Webseite von Apple weist nun daraufhin, dass Apple in den nächsten Generationen endgültig auf den 3.0-Standard setzen wird und wir uns deutlich schnellere Übertragungsgeschwindigkeiten erwarten können.

USB 3.0 schon gut verbreitet!
Schaut man sich die Spezifikationen der verschiedenen Apple-Hardware an, wird man feststellen, dass fast kein Gerät mehr mit USB 2.0 ausgestattet ist. So ist eine Umstellung der iOS-Geräte sicherlich auch sehr sinnvoll (zumindest wenn man einen neuen Mac besitzt). Auch in der Windowswelt wird USB 3.0 immer beliebter und wird in fast jedes neue Gerät verbaut. Wir sehen hier also auch kein Problem was die Kompatibilität der Geräte betrifft. Zudem ist es auch kein Problem, wenn man ein USB 3.0-Gerät an einen USB 2.0 Port steckt, die Übertragungsgeschwindigkeit wird dementsprechend angepasst.

TEILEN

9 comments