macbook-oled-martin

Wir werden immer öfter gefragt, wie es im Moment mit dem Notebook-Line-Up von Apple aussieht, da sich in den letzten Monaten (teilweise Jahren) überhaupt nicht viel verändert hat. Das MacBook 2016 ist nicht gerade das „Arbeitsgerät“ und auch das MacBook Air ist mittlerweile ordentlich in die Jahre gekommen und dümpelt immer noch mit einem herkömmlichen Display umher. Aus diesem Grund liegen alle Hoffnungen direkt beim neuen MacBook Pro mit (vermeintlicher) OLED-Leiste, welches schon in der Gerüchteküche aufgetaucht ist. Bislang gibt es aber keine große Neuigkeiten aus dem MacBook Pro-Lager.

Erst im Frühjahr?
Nach wie vor ist es nicht klar, ob Apple sich dafür entschieden hat, noch vor der Weihnachtssaison das MacBook Pro noch das MacBook Air komplett zu erneuern, oder erst im Frühjahr in eine neue Saison zu starten. Es könnte aber gut sein, dass die neuen Notebooks erst im Frühjahr zusammen mit den neuen iPad Pros vorgestellt werden. Ob auch ein neues MacBook Air auftauchen wird, ist leider immer noch nicht klar.

Apple könnte sogar soweit gehen, dass man das MacBook Air noch bis zur WWDC 2017 belässt und erst dann ein neues Gerät vorstellt. Dies wäre sowohl für die Notebook-Umsätze als auch für die Gerätesparte selbst nicht förderlich. Aber dessen ist sich Apple sicherlich auch bewusst.

Wir hoffen auf jeden Fall darauf, dass wir in den nächsten Tagen konkretere Informationen erhalten werden.

TEILEN

Ein Kommentar