Bereits seit einigen Jahren hat sich Apple die Lizenz für das äußerst robuste „Liquide-Metal“ gesichert und produziert im Moment nur die iPhone-SIM-Kartenslot-Stecker damit. Nun ist aber ein Patent aufgetaucht, welches eine Massenfertigung von Liquide Metal zeigt. Dies wäre das erste Patent seitens Apple, das sich mit der Herstellung von Materialen beschäftigt. Somit könnte es nun möglich sein, dass Apple größere Bauteile aus diesem Metall fertig, um beispielsweise iPhones (oder mehr Teile davon) aus dem sehr robusten Material zu fertigen.

Apple besitzt immer noch die Exklusivrechte für das Metall und könnte bereits im nächsten Jahr mit einem völlig neuen Produkt aufwarten. Ende 2014 würde der Vertrag auslaufen und andere Hersteller könnten auch das neuartige Material verwenden. Apple wird dies aber wahrscheinlich nicht zulassen, um sich einen weiteren technologischen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz zu sichern. Es wird interessant, mit welchen Produkten wir rechnen können.

TEILEN

2 comments