Kodak Teaser

Leider ist es nun bittere Wahrheit. Kodak hat sein Kamerageschäft nun endlich abgestoßen. Doch dies betrifft nicht nur die Herstellung von Kameras, sondern auch die Herstellung von Videokameras und elektronischen Bilderrahmen. Hier versucht Kodak die meisten Kosten zu sparen, um wieder auf Kurs zu kommen. Auch bei den Mitarbeitern wird gespart und Kodak möchte einen Teil seiner Belegschaft kündigen.

Konzentration auf Kerngeschäft:
Nachdem die „unwichtigen“ Geschäfte abgestoßen worden sind, möchte sich Kodak nun auf das reguläre Onlinegeschäft und auf das Druckergeschäft konzentrieren. Durch dieses Reduktion will Kodak ca. 100 Millionen US-Dollar einsparen. Mit dieser Sparsumme könnte sich Kodak wieder etwas mehr Luft verschaffen.

Lizenzen soll beitragen:
Da Kodak vor ca. 130 Jahren das Geschäft mit der Fotografie begründet hat, hält das Unternehmen wichtige Patente im Bereich der Fotografie. So möchte man diese Lizenzen nun an den Mann oder vor Gericht bringen. Wie man sieht, steht Kodak schon in verschiedenen Rechtsstreitigkeiten – darunter befindet sich auch Apple!

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel