peteroppenheimertimcookdiscussestaxcodeefircwcso7cx

Apple hat es in der heutigen Zeit nicht gerade einfach und man wird als reichstes Unternehmen der Welt sehr oft verklagt. Diesmal stürzt sich ein ganzes Land auf die Finanzen von Apple und fordert über eine Milliarden. Genauer gesagt handelt es sich um den ins Straucheln geratenen Staat Italien, der Apple Steuerhinterziehung in Milliardenhöhe vorwirft. Die Anklage wurde in den letzten Tagen eingereicht und es ist zu erwarten, dass sich demnächst ein Gericht damit beschäftigten wird. Zwar sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen. Man geht aber davon aus, das es sich hierbei um ernste Anschuldigungen handelt.

Anwälte verdienen gut
Im Moment ist Apple bei vielen Fällen der Kläger und bei manchen Fällen der Angeklagte. Rechnet man dies zusammen, werden alleine in diesem Bereich viele Millionen US-Dollar umgesetzt und verschoben. Alleine die Prozesse, die mit Samsung geführt werden, sind für viele Anwälte schon eine Lebensaufgabe und ein baldiges Ende ist noch nicht abzusehen. Auch die Prozesse im Bereich der Steuerhinterziehung werden noch viele Arbeitsstunden in Kauf nehmen. Wir werden diese Angelegenheit auf jeden Fall weiterverfolgen.

TEILEN

2 comments

  • Man kann entweder 500 kleine Unternehmen zu je 10,000€ verklagen und ein Drittel des Betrages als Gerichtskosten direkt wieder abschreiben - oder man verklagt ein großes Unternehmen auf eine Milliarde und die Gerichtskosten sind dann nur Peanuts. Und ein abschreckendes Beispiel für andere Unternehmen ist es ebenfalls, wenn ein Staat sich wirklich mal dazu durchringt Gesetze auch anzuwenden. PS Wer auch immer es ist, der links auf dem Bild lügt gerade, als er was auch immer sagt. ^^