iPad 3 und iPhone 5 mit A6 Quadcore Prozessor

Auf der diesjährigen CES hat Intel verkündet, dass der neue Medfield-Chip für Smartphones bereit sei, um in die Massenproduktion zu gehen. RIM hat sich schon bereit erklärt, diese Chips zu verbauen und die ersten Smartphones Mitte dieses Jahres auf den Markt zu bringen. Doch nicht nur RIM und Samsung stehen im Visier von Intel, auch Apple will Intel überzeugen und ist anscheinend schon dabei, spezielle Chips für einen iPhone-Prototypen zu bauen.

Wie wir wissen, entwickelt Apple im Moment seine Chips selbst und lässt diese von Samsung bauen. Im Moment ist Apple gerade an der Fertigstellung des neuen A6-Chips beschäftigt, der in das iPad 3 und in das iPhone 5 kommen soll. Natürlich sind diese Chips zu 100% auf die Hardware abgestimmt und können daher eine unglaubliche Performance bieten. Ob Intel mit dieser Technologie mithalten kann, ist ungewiss.

Es kann aber durchaus sein, dass sich Apple (wie auch im Desktopbereich) von Intels Leistung überzeugen lassen kann und irgendwann auf die Technologie von Intel setzt. Würdet ihr einen Intel Chip im iPhone/iPad bevorzugen? Oder seht ihr mehr Potential in den Prozessoren von Apple?

TEILEN

Ein Kommentar

  • Ich glaube nicht, dass die x86 architektur ARM ersetzen kann, da ARM eine deutlich vorteilhaftere Architektur für Smartphones ist, so z.b. ist ARM 8 mal schneller beim dekodieren, weil ARM die mögliche Lösung nicht im voraus berechnet, sondern sie dann erst ausführt, wenn die Operation eintrudelt. Bei x86 wird die nächste Operation im voraus berechnet, was für PCs besser ist.