Anscheinend hat Apple die Produktionsprobleme des neuen iMac nun endlich in den Griff bekommen und kann ausreichend Geräte zur Verfügung stellen. Dieser Fakt geht zumindest aus den erneut heruntergesetzten Lieferzeiten des neuen iMacs hervor. In den USA kann Apple das Gerät nun innerhalb von 24 Stunden bereitstellen und an den Kunden versenden. In Österreich/Deutschland und der Schweiz hat Apple bis jetzt noch keine Veränderung der Liefersituation bekannt gegeben (liegt immer noch bei 1-2 Wochen). Wenn es aber so rasant voran geht, wird auch in Europa die Lieferzeit schneller fallen als erwartet.

Was war der Fehler?
Nachdem Apple das Problem anscheinend gelöst hat, gehen die Spekulationen los, was genau der Auslöser für solch eine lange „Wartezeit“ war. Fast alle Quellen gehen von Problemen bei der Fertigung des Displays aus, die auf die etwas schwierige Verklebung zurückzuführen ist. Ob das Interesse am neuen iMac nun nachgelassen hat, konnte nicht bestätigt werden.

Jetzt kann der neue iMac ohne Bedenken bestellt werden.

TEILEN

6 comments