Immer wieder werden wir damit konfrontiert, dass uns User fragen, welcher Mac der Richtige für einen ist. Meist kommt es dann zu einer Entscheidung zwischen iMac oder MacBook Air/MacBook Pro, da doch etwas mehr Leistung gefordert wird. Doch gibt es beim iMac ein Problem, das Apple sicherlich auch schon erkannt hat. Der Einstiegspreis der neuen iMac-Serie ist für viele User einfach zu hoch und deshalb verkaufen sich die neuen Geräte auch nicht so gut wie die Vorgängermodelle. Beispielsweise konnte man damals einen iMac 27-Zoll für 1499 Euro erwerben und hatte sicherlich ein sehr gutes Gerät. Nun hat Apple den Preis um fast 400 Euro angehoben und nicht einmal eine SSD-Festplatte verbaut. Zwar gibt es ein neues Design und einen besseren Prozessor, dennoch ist die Steigerung in den Augen vieler Kunden mit dem Preis nicht gerechtfertigt.

Billigen iMac wird es nicht mehr geben!
Wir können uns noch daran erinnern, als das Einsteiger-Modell des iMac für 999 Euro über den Ladentisch gegangen ist und sich das Gerät verkauft hat wie „warme Semmeln“. Nun hat Apple auch diesen Preis um gut 300 Euro angehoben und dies ist in der heutigen Zeit einfach sehr viel Geld. Hätte Apple den iMac 21,5-Zoll für 1099 Euro im Sortiment, wären die Verkäufe wahrscheinlich deutlich besser, als es jetzt der Fall ist.

Was sagt ihr? Ist der iMac zu teuer?

TEILEN

26 comments

  • Hallo, bin stolzer Besitzer eines Macs 27 2012 (Late) mit i7 Prozessor, 32GB RAM und GTX 680M. Mehr muss ich da zum Preis nicht sagen. Leistung, Zuverlässigkeit und Design rechtfertigen den Preis, es gibt nichts vergleichbares. Es verhält sich exemplarisch wie bei Automarken, sprich, ein Lada fährt auch, aber ein BMW ist eine andere Liga. Das sich nicht jeder solche Produkte leisten kann ist klar, jeder wo das Geld hat greift zu solchen Produkten, jeder der was anderes behauptet belügt sich selber.
  • hab auch den neuen 27"er und bereue nicht ihn um diesen preis gekauft zu haben - würde zwar nie wechseln, aber die konkurrenz bietet ja auch keine wirkliche alternative. ich weiß genau, mein nächster comuter wird wieder ein iMac, und mein alter wird wieder für gutes geld verkauft
    • Die Frage ist halt, ob man sich darauf verlassen kann, dass der Gebrauchtmarkt der Apple-Produkte weiterhin so stabil läuft. Es könnte jederzeit mit diesem Trend vorbei sein und dann geht diese Strategie nicht mehr auf.
  • Optisch wurde er aufgewertet und Technisch leider ab-....allein schon die langsamere Festplatte ist ja ein No-Go bei dem Preis, kein Laufwerk mehr...egal ob man es braucht oder nicht es is nicht mehr da. Die Grafikkarte ist wie immer auch schon gefühlte Jahre alt und alles andere als aktuell.
  • jo - ich finde auch das Apple den Preis senken sollte, es würde sich dann auch besser verkaufen. hab selbst ei MacBook Pro und würde mir gern noch einen IMac kaufen - aber der Preis für einen Mac ist mir zu hoch
  • Günstig ist anders. Bei den Anfangspreisen bleibt es nicht. 27 Zoll mit bisschen mehr Ausstattung, da ist man locker bei mindestens 3000 €. Er ist es mir trotzdem Wert. Ich benutze ihn auch mindestens 5 Jahre, falls das dingens nicht kaputt geht.
  • Jep ich wollte mir auch einen 27" iMac um 1.499,- und dann kam die Preisexplosion. Jetzt hab ich mir mit dem ersparten eben den neuen Samsung All in One PC gekauft. Der kostete sogar weniger und sieht auch hammermäßig aus.
  • Mega witzig wie einige zu teuer schreien. Mal ne dose gebastelt bei gleicher ausstattung? Oder mal bei der konkurrenz geschaut was die all in one kisten kosten. Ich breche mal ne lanze und sage, der imac ist zu billig im vergleich!
  • Hi, der Markt wird entscheiden, ist das Teil zu teuer, bleibt es einfach im Regal-ich würde mir nur wünschen, dass die Fantreue von apple weniger ausgenutzt wird.Die Marke darf nicht als Kaufrechtfertigung bzw. Kaufanreiz für alles mißbraucht werden und ein gewisses Maß an technischer Innovation in Verbindung mit Funktionsvielfalt sollte gegeben sein-idealer Weise mit/in nur wenigen, dafür differenzierbaren Produkten...und was das im Speziellen angeht verliert apple meiner Meinung nach langsam den (roten)Faden.Sollten die Verbraucher das erkennen kippt apple über Nacht...
  • Da bilden sich wieder zwei Fraktionen: Die einen nutzen das "unglaubliche Design" und den Wiederverkaufswert in 5 Jahren um sich den iMac schön zu rechnen. Die anderen vergleichen den iMac mit der Konkurrenz, mit dem Vorgänger und sehen eine massive Preiserhöhung. Und die Dritten sprühen vor Arroganz in dem sie darauf hinweisen, dass Apple schon immer Luxus war und wer sich das nicht leisten kann, dann eben Pech gehabt hat. ... Ich denke es fehlt der Mehrwert. Man muss schon entweder viel Geld haben oder geblendet sein um das Design mit dem Preis gegenzurechnen und Hardwareabstriche als notwendig zu erachten. Mal ehrlich, was bietet der iMac denn außer seinem flachen Design? - Irgendwie nichts. Ich denke ich bin nicht alleine, wenn ich sage: Schönes Design rechtfertigt keine massive Preiserhöhung. Auch dann nicht wenn man das Gerät aus der Portokasse bezahlen könnte.
  • Also ich finde die Preise schon etwas teuer, jedoch kostet Qualität immer! Einen iMac holt man sich eben nicht nur für 1-2 Jahre, da sind es doch schon im Schnitt 4-5 Jahre (laut einer Studie). Mein iMac Late 2012 hat 2800€ jedoch wird das Gerät bestimmt 4-5 Jahre für meine Bedürfnisse locker reichen. Klar sind Preise hoch angesetzt, aber auch beim Wiederverkauf sind die Preise relativ hoch. Für meinen normal gepflegten MBP Late 2008 habe ich 650€ bekommen, bezahlt hatte ich damals 1799€. Sprich man hat 1150€ nur bezahlt. Das ist der Durchschnitt von den anderen Windows-Laptops, die nach 4 Jahren aber nur noch 100-200€ Wert sind. Und das ist es allemal Wert. Bei teureren Produkten ist das Prinzip das selbe. Ich finde man sollte daher das ganze nicht so eng sehen. Apple stand schon immer Luxus-Segment, dementsprechend kaufen sich das Personen, die lange sparen oder einfach ne Menge Geld haben.
  • Ich besitze selbst den IMac Late 2012(27") . Um ehrlich zu sein ist der Preis sicher nicht der günstigste, im Gegensatz zu manch andren Anbietern.Aber die Qualität ist meiner Meinung nach echt Top. Persönlich kenne ich kein vergleichbares Gerät mit solchen wunderschönen Design.Auch das Arbeiten mit dem IMac macht sehr viel Spaß, egal ob Video Schnitt, Spiele usw. usw....! Er ist jeden Cent Wert.Gerade auch von der Langlebigkeit.LG
  • Ich besitze selbst den neuen IMac Late 2012(27") Um ehrlich zu sein ist der Preis sicher nicht der günstigste, im Gegensatz zu andren Rechnern! Aber vergleiche ich die Qualität über Jahre hin weg, was dieses Produkt bzw. andre Produkte der Firma Apple angeht ist der Preis meiner Meinung nach in Ordnung! Er steht vor dir du siehst ihn dir an und sagst das war sein Geld wert.Top Rechner!!! LG
  • Mittlerweile finde ich alle Apple-Produkte ausschliesslich den iPod Shuffle viel zu teuer!! Deshalb wird kein Apple-Produkt erneuert - die Profitgier von Apple nervt langsam und die Qualität hat leider nachgelassen.
  • Man kann es drehen und wenden wie man will....APPLE IST TEUER Aber die Leute kaufen sich ihre Apfel Produkte sowieso. Da spielt es meiner Meinung nach keine große Rolle ob man 300 Euro mehr oder weniger bezahlt. Denkt mal drüber nach wie teuer ein Macbook Pro Retina (welches sich ja auch gut verkauft) im Vergleich zu einem iMac ist. Das lässt sich ja auch mit Autos vergleichen. Einer steht auf Audi und kauft sich (sagen wir mal) alle 10 -15 Jahre ein neues Modell. Der Preis spielt für einen Audi-Liebhaber da keine so große Rolle mehr. Und genauso ist es bei den Apple Produkten.