MacBook Pro

Leider gibt es Probleme bei manch älteren MacBook Pro-Modellen aus dem Jahr 2011. Wie nun ein sehr langer Thread in den Apple-Support-Foren verrät, soll die Grafikkarte bei einigen Geräten nicht mehr ihren regulären Dienst erfüllen. Das Bild des MacBook Pro wird sehr stark verzerrt oder überhaupt nicht mehr richtig dargestellt. Dadurch ist eine Benutzung des MacBook Pro fast unmöglich und die Kunden sind natürlich enttäuscht und verärgert, da der Fehler nicht mehr in der regulären Garantie enthalten ist und somit auf dem Schaden sitzen bleibt. Im Moment deutet alles darauf hin, dass es sich um einen Serienfehler bei 15 und 17-Zoll Modellen handelt. Jedoch ist Apple bei Serienfehlern meist sehr kulant und man bekommt die Reparaturkosten ersetzt.

Tauscht Apple oder nicht?
Genau das ist jetzt die Frage, die viele betroffene Kunden beschäftigt. Sollte man Apple Care abgeschlossen haben, ist das Grafikproblem nicht gravierend, da man so oder so Anspruch auf eine Reparatur hat. Hat man aber Apple Care nicht abgeschlossen, schlägt eine Reparatur mit ca. 500 Euro zu Buche. Für viele ist dies natürlich nicht akzeptabel und es wird vermutet, dass sich Apple hier mit den Kunden arrangieren muss, um nicht den Zorn vieler Pro-Kunden auf sich zu ziehen. Wir werden das Thema natürlich weiter verfolgen und sind auf die Reaktion seitens Apple gespannt.

Gibt es jemanden unter euch, den das Problem betrifft?

TEILEN

7 comments