iwatch-Konzept

Das Produkt iWatch ist von Apple noch nicht einmal auf den Markt gebracht worden und schon steht eine Klage von Seiten einer sehr bekannten Firma im Raum. Swatch hat sich nämlich schon vor langem den Namen „iSwatch“ schützen lassen und fühlt sich nun von Apple hintergangen, oder ausgenutzt. Der Name „iWatch“ läge demnach zu sehr am geschützten Namen und man will, dass Apple keine Uhr mit diesem Namen verkaufen kann – zumindest nicht in der Schweiz und anderen Ländern, wo die Marke registriert worden ist.

Langjähriger Rechtsstreit?
Swatch beharrt auf seiner Vormachtstellung und will keinen Konkurrenten aufkommen lassen. Doch man hat sich hier mit einem sehr starken Gegner eingelassen und Apple wird sicherlich Mittel und Wege finden die Marke für sich zu beanspruchen, um dann auch die Geräte verkaufen zu können. Ein langjähriger Rechtsstreit könnte so auf die beiden Unternehmen zukommen. Für uns ist es aber auf jeden Fall ein eindeutiges Indiz dafür, dass Apple an einer Uhr arbeitet, sonst würde Swatch nicht so in die Offensive gehen.

QUELLESpiegel
TEILEN

5 comments

  • Ich finde es lächerlich eine Firma zu Klagen die fast alle ihre Produkte mit einem "i" davor benennt und das schon lange vor der "iSwatch"... Da wirkt es eher so, also ob Swatch die Idee für den Namen von Apple geklaut hat, nicht umgekehrt...
  • Swatch hat den Namen bestimmt nur wegen Apple patentieren lassen. Apple kennt die ganze Welt. Selbst Menschen die null Ahnung von Technik haben, erkennen ein iPhone. Das schon seit Jahren. Und niemand wird eine iWatch für 1000 € mit einer iSwatch für 100 € verwechseln.
  • Zum Glück hängt es weder bei Patenten noch bei Marken davon ab, wie groß die Konzerne sind. Das sieht man immer wieder wenn 2-Mann-Patenttrolle die gesamte Industrie verklagen und gewinnen. Außerdem möchte ich mal kurz daran erinnern, dass Apple einen jahrelangen Rechtsstreit gegen ein kleines Café geführt hat. Laut Apple bestand Verwechslungsgefahr weil das rote, pausbäckige Apfellogo mit Kindergesicht-Kontur dem Apple-Logo zu ähnlich sah. Nochmal zum Vergleich für alle die es vergessen haben: http://www.basicthinking.de/blog/wp-content/uploads/Apfelkind1.jpg Und jeder kennt doch die AirPort Hardware, oder? In Japan heissen sie AirMac, weil der Name AirPort schon von einem anderen Unternehmen registriert wurde. Nur weil Apple ein paar dutzend Milliarden auf der hohen Kante hat, heisst das nicht, dass sie ein Vorrecht gegenüber allen anderen haben. Das hat nur die amerikanische Regierung.... In dem Sinne finde ich es richtig so. Auch Apple kann ein paar tausend Dollar in einen Anwalt investieren der erstmal prüft, ob mögliche Marken andere Unternehmensrechte verletzen.
  • Ich möchte ja nichts gegen swatch sagen, aber erstens ist es einfach lächerlich sich über so etwas aufzuregen und zweitens hört sich der Name " iSwatch" genau so an wie der geschützte Name der Firma "ICEWATCH" und die haben da nichts gegen gesagt. Super unnötig.