google-glasses-lead

Lange hat man bei Google gehofft, dass sich Google Glass in den meisten Ländern, aber vor allem in den USA, durchsetzen wird. Momentan sieht es aber nicht danach aus, dass dies der Fall sein wird. Nun gibt es einen weiteren Rückschlag, da sich die Entwickler von Apps nun auch vom Gerät abwenden und vorerst keinen Nutzen mehr in der Technologie sehen. Viele sehen keinen Erfolg in der Entwicklung von Apps und auch die Nutzungsrate ist sehr gering. Wie wir schon bei anderen Plattformen gesehen haben, steht und fällt ein Gerät mit dem App-Angebot, welches dahinter steht.

Google selbst möchte sich dazu nicht äußern und ist immer noch in der Entwicklungsphase des Gerätes. Somit kann man jetzt noch keinen Schlussstrich unter das Kapitel ziehen, aber es lässt sich feststellen, dass das Interesse am Produkt deutlich gesunken ist und somit auch die Erfolgschance sich künftig am Markt zu etablieren. Vielleicht ist die Zeit einfach noch nicht reif für eine Datenbrille.

QUELLEDerStandard
TEILEN

Ein Kommentar

  • Laut den Meldungen der letzten Monate scheinen auch die Amerikaner noch zu wissen was Privatsphäre ist und weigern sich mit jemandem zu sprechen, der diese Datenbrille trägt. Hier scheint es wohl nicht an den Apps zu scheitern, sondern an den Nutzern.