Wie es den Anschein macht, sind die Gerüchte wonach Apple immer mehr Produkte von Foxconn abzieht, nicht von ungefähr. Immer mehr Produkte werden nicht mehr in den Werken von Foxconn, sondern in den Werken von Pegatron produziert. Beispielsweise soll das billige iPhone nicht mehr bei Foxconn, sondern bei Pegatron produziert werden, so die Insider. Apple will die starke Abhängigkeit von Foxconn lösen, um sich flexibler in der Produktion zu zeigen. Auch Foxconn spürt den Gegenwind von Apple und sucht sich neue Vertragspartner, wie Mozilla oder HTC.

Negativpresse schadet auch Apple!
Immer wieder wird darüber berichtet, dass Mitarbeiter bei Foxconn Selbstmord begehen. Die Presse hat an der chinesischen Firma einen Narren gefressen und wird weiterhin über die schlechten Arbeitsbedingungen berichten. Apple hat dies vielleicht erkannt und sich deshalb eine Firma ausgesucht, die deutlich weniger im Rampenlicht der Presse steht, um sein Image dahingehend wieder etwas aufzubessern. Für den Kunden selbst ist wichtig, ob die Qualität der Produkte, die von Pegatron stammen, auch der Qualität von Foxconn entsprechen.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel