Wer glaubt, dass die Gerüchteküche von Apple nicht auch mal etwas amüsantes zu bieten hat, der irrt. Wieder hat sich ein Analyst kurz vor der WWDC wieder wichtig machen wollen und wirft die letzten Vermutungen in einen Topf. Laut Einschätzungen von Brian White soll Apple nun doch Ende 2013 einen Fernseher auf den Markt bringen, der mittels „iRing“ bedient werden kann. Diese Informationen seien anscheinend aus sicheren Quellen gekommen. Andere Analysten hingegen glauben nicht an die iRing-Theorie und wollen die iWatch als Bedienelement für den Fernseher gesehen haben. Leider können wir beiden Theorien nur sehr wenig abgewinnen und sind der Meinung, dass wir mit solch einen Produkt frühestens 2014 rechnen können (wenn überhaupt).

Patente über Patente
Eine weit plausiblere Geschichte ist aber folgende: Brian White geht davon aus, dass Apple sehr viele Neuerungen unter iOS 7 der Öffentlichkeit vorstellen wird. Nach der Vorstellung wird Apple sofort seine Patentabteilung daran setzten, jedes noch so kleine Detail der neuen Software unter Patent zu stellen. Apple habe aus dem Fehler von vor 6 Jahren gelernt und will Android absolut keine Möglichkeit geben, die Features schnell und effizient zu kopieren. Hier gehen wir mit den Analysten konform, dass wir nach der WWDC viele Patente zu Gesicht bekommen werden.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel