zune-30-2w9-800

Den als iPod-Killer gedachten MP3-Player von Microsoft gibt es schon seit einigen Jahren nicht mehr zu kaufen. Nun gab Microsoft bekannt, dass jetzt auch die technische Unterstützung und die Musik-Abodienste für den Zune stillgelegt und auch nicht mehr unterstützt werden. So kann man den Zune nicht mehr richtig nutzen und die bestehenden Kunden können auf ihre gekaufte Musik nun nicht mehr bauen. Natürlich ist diese Entscheidung angesichts der Streaming-Plattformen und der neuen Geräte von Apple nicht verwunderlich und war absehbar. Allerdings ist Microsoft offenbar auch nicht dazu bereit, den ehemaligen Kunden die DRM-Files zu ersetzen oder den Kaufpreis rückzuerstatten.

Microsoft zieht sich aus Musikgeschäft zurück?
Genau diese Frage stellen sich nun viele Experten und sind der Meinung, dass sich Microsoft gerade auf einen neuen Dienst vorbereitet und aus diesem Grund auch den Zune nicht mehr unterstützen möchte. Es kann aber auch gut sein, dass der Konzern die Segel streicht, um sich auf andere Produkte und Dienstleistungen zu konzentrieren. Fakt ist, dass der Zune ein Flop war und gegen den iPod keine Change gehabt hat – egal wie gut Steve Ballmer den Zune verteidigte.

QUELLEMicrosoft
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel