13.06.10-MacPro_Hero

Viele Experten sprechen davon, dass Apple mit dem Mac Pro einfach nur einen sehr teuren Rechner auf den Markt gebracht hat, um die Pro-User zufriedenzustellen und um so viel Geld wie nur möglich aus dem Gerät zu holen. Diese Vermutung wurde durch einen sehr detaillierten Test und durch eine wirklich neutrale Aufstellung der verschiedenen Komponenten nun außer Kraft gesetzt. Als Testobjekt hat man den Mac Pro in seiner Standardausstattung gegen vergleichbare Rechner von HP und Lenovo gestellt, um das Preis/Leistungsverhältnis etwas genauer zu betrachten. Auf den ersten Blick scheinen knapp 3.300 US-Dollar für einen Computer etwas teuer, der vergleichbare Lenovo kostet aber um gut 1.100 US Dollar mehr.

anandtech-analyse-mac-pro

Apple mit einem tollen Preis/Leistungsverhältnis
Bei genauerer Betrachtung der Tabelle ist zu erkennen, dass Apple mit Design, Leistung und auch günstigen Bauteilen punkten kann, die verbaut worden sind. Will man also einen 4K-Rechner mit tollen Eigenschaften im Bereich der Videobearbeitung und der Bildbearbeitung, kann man entweder auf teurere Geräte von HP oder Lenovo zurückgreifen, oder man kauft sich einen sehr schönen Mac Pro, der zudem auch noch relativ einfach mit anderen Komponenten erweitert werden kann.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel