Apple Hardware, iMac, Macbook, Macbook Air, Mac Mini Ivy Bridge

Mobile Geräte sind im Kommen und der herkömmliche Stand-PC verkauft sich immer schlechter. Genau diesen Fakt spüren die PC-Hersteller in Europa mit voller Wucht. Tablets rücken immer mehr in den Mittelpunkt und ersetzen das Notebook zu Hause oder sogar am Arbeitsplatz. Aufgrund dessen ist der PC-Absatz in Europa um satte 21,1 Prozent im Vergleich zum letzten Jahr gesunken. Auch Apple hat, wie die Quartalszahlen gezeigt haben, unter dieser Entwicklung zu leiden. Wahrscheinlich hat dies auch mit der wirtschaftlichen Lage in Europa zu tun.

Weitreichende Folgen!
Diese Entwicklung trifft aber nicht nur die PC-Hersteller wie beispielsweise DELL, HP oder Lenovo. An diesem Geschäftszweig hängen unter anderem Größen wie Intel, AMD, Microsoft oder Nvidia, die ihre Produkte nicht mehr in den gewünschten Mengen an die großen Hersteller verkaufen können und keine Möglichkeit haben in den mobilen Markt einzusteigen. Sollte diese Situation weiter anhalten, könnte sogar Softwaregigant Microsoft in eine ernstzunehmende Krise schlittern. Ob und wann sich der Markt erholt, ist fraglich.

TEILEN

2 comments

  • Naja, wie Razor schon schrieb.... Mein iPad 3 64GB WIFI + 4G, kostet mehr, als jeder Laptop/Rechner, wo ich jemals gekauft habe. (Außer mein iMac). Also kann das nicht so schlimm sein für Apple. ;-)
  • Dann kann ich mich ja direkt vom Beitrag zuvor Zitieren:!! Apple hat 0,2 Millionen Geräte weniger Verkauft als im vorjahr!”" Dabei wurde nur ein Gerät Aktualisiert, nämlich das Air!!!! Imac, macbook Pro, mac mini, und der mac pro Fehlen Komplett! Daher kann von sinken keine rede sein, sondern im Gegenteil wenn sich Apple alles bis in Herbst aufspaart und das vorjahresniveau fast halten kann mit 1/5 der Updates!!!