ara1blogpost

Das größte Problem im Bereich der Smartphone-Branche ist immer noch, dass die Geräte nicht selbst konfiguriert, oder erweitert werden können, da sie sehr kompakt verbaut sind und man teilweise nicht einmal den Akku tauschen kann. Die Google-Tochter Motorola möchte nun genau diesem Problem aus dem Weg gehen und stellt in Aussicht, dass man die Produktion des Projektes Ara in die Wege leiten wird. Bis jetzt gibt es nur das Konzept selbst und wann die finale Produktion der Prototypen starten soll, ist noch nicht bekannt.

ara2blogpost

Man kann sich sein Smartphone selbst bauen
Wer ein Smartphone mit viel Speicherplatz haben möchte, könnte dies mit dem Ara von Motorola durchaus umsetzen und einfach auf eine starke Kamera verzichten. Sowohl Prozessor als auch alle anderen Komponenten können getauscht werden. Sollte das Display zerstört werden, muss man nicht mehr das komplette Smartphone austauschen, sondern nur noch das Display-Modul. Somit kann Geld gespart werden und auch der Umweltschutzgedanke spielt hier eine große Rolle. Greenpeace wird solch ein Smartphone sicherlich für gut heißen.

TEILEN

8 comments

  • Abgesehen von den Auswahlmöglichkeiten müssten Apps auf jedes Display & Größe optimiert werden. Zum Schluß kommt auch sicher +/- der gleiche Preis raus als würde man sich das komplette Handy komplett kaufen würde. Die Idee ist gut aber ich denke die Umsetzung wird so nie kommne.
  • Ich kann mir nicht vorstellen, dass das gut funktioniert. Da wird es wahrscheinlich nicht zu viele Auswahlmöglichkeiten geben. Wenn ich ein Smartphone will, will ich das bestausgerüstete haben. Mit dem größten Speicher, beste Kamera, usw. Ich wüsste nicht, wo ich auf irgendwas verzichten könnte/wollte. Auch will ich da nie was austauschen. Außer es geht mal was kaputt. Man kauft sich ein Handy mit Vertrag und kann alle zwei Jahre ein neues bekommen. Das alte kommt weg. Entweder Familie oder Verkauf.
  • Jupp, finde ich gut. Nehme dann eine Kamera mit 30MP/FX Sensor/Blende 1,8. Speicher nehme ich 2TB, der 1TB oder 500GB wäre mir zu wenig. Nehme das mit 6 Zoll 4K Display. Akku gerne den größeren für 1 Woche. Gehäuse nehme ich wasserdicht und unkaputtbar. Die Version wo fast keinen Rahmen hat. Das ist wirklich eine grosse Sensation.
  • So ganz ehrlich? Auch wenn es sich hier nur um ein fortgeschrittenes Konzept handelt, das ist die erste große Innovation seit dem iPhone mit Multi-Touch 2007. Geräte wurden dünner, bessere Kamera, Antennen nach aussen verlegt - alles nette Fortschritte, so wie auch das Retina-Display. Aber ein konfigurierbares Telefon? Ich schätze da gibt es sicher schon Ende 2014 den ersten Prototypen. Ich bin wahnsinnig gespannt.
    • Wenn das mal perfektioniert wird, kann es schon sein, dass dieses Konzept einschlägt. Kreativ ist ja jedenfalls. Nur die oben abgebildeten Smartphones sehen - zumindest von hinten - absolut nicht gut aus. Fast so wie die Kacheloberfläche von Windows 8. ^^
      • Bei Windows Phone finde ich die Kacheln gar nicht schlecht. Ein doch stimmiges Design und kein Abklatsch des App-Einerlei. Und ich denke, wenn es mal kommt wird das Custom Phone sicher einfarbig sein. Warten wir ab.
      • Also mir gefallen die Kacheln bei Windows überhaupt nicht, aber das ist halt Geschmackssache! ;-) Wenn's einfarbig kommt und man die Abgrenzungen der Teile nicht wirklich sieht (vielleicht durch ein dünnes Cover zum Abdecken oder so) könnte das aber wirklich interessant werden! ;-)