13.06.10-MacPro_Hero

Man kann mit gutem Recht behaupten, dass Apple den wohl stärksten in Serie produzierten Desktop-Rechner der Welt baut. Es sind nämlich wieder Benchmark-Tests aufgetaucht, die diesen Fakt nochmals unterstreichen. So ist der neue Mac Pro doppelt so leistungsstark wie der beste iMac, der erworben werden kann. Auch der aktuelle Mac Pro mit seiner besten Konfiguration muss sich um satte 4000 Punkte geschlagen geben. Diese Tests sind alle mit 32-Bit durchgeführt worden. Geht man auf die 64-Bit-Technologie, kann der Mac Pro nochmals 4000 Punkte dazu gewinnen und liegt unangefochten an erster Stelle.

590_190_879962f752634990e2798d11a447a82b_1387196241.jpg

12 Kerne und GPU
Diese beiden Komponenten tragen hauptsächlich zur Leistungssteigerung bei. Auch die schnelle SSD-Festplatte gibt bei der Datenverarbeitung nochmals einen ordentlichen „Leistungsschub“. Somit hat Apple das wohl beste System für Grafiker, Video-Cutter und Heavy-Pro-Anwender geschaffen. Apple wird sich in diesem Bereich sicherlich noch weiter steigern und es ist zu erwarten, dass die neuen Betriebssysteme von Apple auch noch mehr aus dem Kraftpaket herausholen können. Wer sich solch einen Rechner leisten möchte/kann, hat sicherlich einige Jahre ausgesorgt.

TEILEN

18 comments

  • Mensch Mädels, regt euch doch nicht auf. Auch hier, jeder kann kaufen, was er will. Wenn sich jemand einen Mac Pro in Vollausstattung für ca 9000 € kauft, wird wohl wissen warum und wird das brauchen. Oder er will es einfach, egal ob ein billigerer gereicht hätte. Manche kaufen sich ein paar Felgen, die kosten so viel.
      • ok unter 1000 war natürlich bissi übertrieben (wobei nicht unmöglich)... einigen wir uns auf 60% billiger mit nehr leistung. :) da brauch ich ned herumrechnen. und wegen der größe...na dann halt ITX mit nur einer hochleistungskarte drinn, dafür jederzeit umkonfigurierbar... jeder braucht halt keine 4 grafikkarten wie ich die, die cpu ablösen. ;)
      • Warte noch ein halbes Jahr dann sind die Preise im Keller, während man für den Mac Pro immer noch das gleiche hinlegen muss. ^^ Ich denke auch Michael würde sich über den Preis nicht so ärgern, wenn der neue Mac Pro so aufrüstbar wäre wie der alte. Aber mit den ganzen properitären Anschlüssen und Apple's Preisverhalten bei Upgrades würde sich der Mac Pro wohl nicht mal lohnen wenn man ihn theoretisch aufrüsten könnte. Da macht es finanziell wohl mehr Sinn jedes Jahr einen neuen iMac zu kaufen und das non-glossy-Display anzuschließen. Kommt man wahrscheinlich günstiger weg.
      • äh... Somaro... kleine aufklärung, Michael, der... den Du meinst hat kein einziges post hier verfasst... ich bin "NCEUR" in wirklichkeit... egal! ich heiße real halt auch Michi...
      • naja, auch für xeon cpus aus dem 2010er jahr legt man nochimmer ne ordentliche stange geld hin. und das hardware in dem moment in dem man sie kauft alt wird ist ja auch nix neues.. wer auf basteln steht kann sich ja etwas ähnliches relativ günstig nachbauen, nur der typische apple kunde mag sowas halt nicht.. wenn ich denke was ich oft für pc's verkaufe und was die kosten und dann an meinen iMac denke wird mir oft ganz komisch, aber man merkt dann schnell wieder warum man doch nicht die bastelkiste gekauft hat ^^
      • An was Merkst du das dann? Das sogar cpu features beschnitten wurden bei apple was ne 500 euro kiste kann und jeden "high end" mac alt aussehen lässt. Nur mal um quicksync als beispiel zu nennen. Wie oft ich hier lese das die grösste grafikkarte genommen wird, wegen videobearbeitung, aber seit 3 jahrn nun!!! Es intels quick sync gibt, die jede 780 im regen stehen lässt, die cpu von haus aus kann, aber beim tollen osx ja deaktiviert ist dann, so lächerlich mitlerweile wirklich
      • Roberto ich bin doch auf deiner seite, jeder Sandy Bridge zeiht unter Windows dank Quicksync jeden Mac Pro ab, das wollen die Apfelfanboys nur nicht wahr haben. Wobei ich den Macpro echt schick finde und nach wie vor auch meinen Imac, jedoch regt mich die Firmen Politik von Apple nur noch auf und das OS ohne funktionen quasi osx erst recht
  • ich werde die ersten Anläufe abwarten, nach ein paar Monaten ein Apple Store besuchen, dieses Monstermaschine mir anschauen. Preislich erschreckt es viele direkt ab, aber wenn ich bedenke, dass die Technologie des Pros die nächsten10-15 Jahre alle Ansprüche abdecken... dann renditiert sich die Summe 100%. Deshalb freue ich mich auf dieses Gerät wie keins von Apple. Ein Desktop von Apple, ja da fühlt man sich zuhause.