Nun ist es endlich soweit und das von einigen heiß ersehnte Ubuntu OS wird der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Natürlich ist damit gemeint, dass die ersten Beta-Versionen an Entwickler und Interessierte verteilt werden. Demnach wollen die Entwickler des Systems die komplette Community an der Fehlerjagd beteiligen. Damit dürfte das System sicherer werden und deutlich schneller weiterentwickelt werden als andere Systeme. Auch die App-Entwickler werden sich auf das System stürzen und ihre Apps für die Plattform entwickeln. Somit könnte zum Start im Oktober schon eine große App-Vielfallt für das System vorhanden sein.

Testen auf Google-Smartphones!
Wer sich das System etwas genauer ansehen möchte, benötigt aber ein Google Nexus Smartphone (Google Nexus und Google Nexus 4). Die Entwickler haben auch ein passendes „FlashProgramm“ entwickelt, welches die Software auf das Gerät spielt. Klar ist, dass bei diesem Prozess einiges schief gehen kann und das Smartphone eventuell nicht mehr zu gebrauchen ist. Wir würden den Interessierten unter euch raten, noch etwas zu warten, bis die ersten Testberichte auf dem Markt sind.

TEILEN

5 comments